Bochumer Millionenspiel an der Isar

VfL gastiert im Pokal bei 1860

Mit gestärktem Selbstvertrauen hat sich Fußball-Zweitligist VfL Bochum auf den Weg nach München gemacht. Der 4:0-Heimsieg über den SC Paderborn „pusht uns“, versichert Stürmer Peniel Mlapa. Den Rückenwind wollen die Blauweißen am Mittwoch in einen weiteren Sieg ummünzen. Im Achtelfinale des DFB-Pokals gastiert der Liga-Sechste beim Vorletzten TSV 1860 München (20.30 Uhr/live bei Sky).

BOCHUM

, 15.12.2015, 19:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bochumer Millionenspiel an der Isar

Bilder der Partie Bochum gegen Paderborn.

Sportlich wie finanziell segelt der VfL auf Konsolidierungskurs. Vor der Saison hatte Bochum aus dem DFB-Pokal lediglich die Erstrundenprämie in Höhe von 140 000 Euro im Etat einkalkuliert – nun sind bereits 527 000 Euro an TV-Geldern sicher. Gelingt der Einzug ins Viertelfinale, würde die Summe auf mehr als eine Million Euro anwachsen. „Das Spiel gegen Paderborn war eine gute Generalprobe, wir würden das gerne nochmal so machen“, sagt VfL-Trainer Gertjan Verbeek. Der Holländer will den Aufschwung an der Isar fortsetzen und merkt an: „So ein Spiel wie zuletzt brauchen wir auch gegen 1860 München, um eine Runde weiterzukommen.“

Jetzt lesen

Innenverteidiger Felix Bastians stuft das Pokalspiel als „extrem wichtiges Match“ ein. An seiner Seite wird wieder der zuletzt gelbgesperrte Patrick Fabian agieren, der gestern seinen Vertrag bis 2018 verlängerte. Im Angriff bleibt Peniel Mlapa erste Wahl. Für den Deutsch-Togolesen ist die Partie „ein besonderes Spiel“. Der 23-Jährige ist in München aufgewachsen, der TSV 1860 sein Stammverein.

Jetzt lesen

So könnte der VfL spielen: Riemann – Celozzi, Fabian, Bastians, Perthel – Losilla, Hoogland – Bulut, Haberer, Terrazzino – Mlapa

Lesen Sie jetzt