Bochums Remiskönige feilen an ihrer Siegermentalität

13 Unentschieden

Erst fünf Spiele hat der VfL Bochum in der laufenden Saison verloren. Dennoch stehen die Blauweißen nur auf Platz zwölf. Der Blick auf einen anderen statistischen Wert zeigt, wo der Schuh drückt. Mit 13 Punkteteilungen sind die Kicker von der Castroper Straße die ungekrönten Remiskönige.

BOCHUM

, 04.03.2015, 14:31 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bochums Remiskönige feilen an ihrer Siegermentalität

Bochums Marco Terrazzino jubelt nach seinem Tor zum 1:0. Gegen den FSV Frankfurt sprang letztlich aber nur ein Zähler heraus. Es war Bochums 13. Remis der Saison.

Keine andere Mannschaft aus den ersten drei deutschen Profiligen hat genauso oft  unentschieden gespielt. Das hat sich auch unter Gertjan Verbeek nicht geändert.

Starke Auftritte

Dennoch: Die zwei Unentschieden unter der Regie des neuen Trainers gehörten eindeutig zu den stärkeren Auftritten des VfL. Das 0:0 bei Aufstiegsaspirant Karlsruher SC war ein guter Schritt, beim 3:3 gegen den FSV Frankfurt lief das Match lange auf den sechsten Dreier hinaus.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

2. Bundesliga, 23. Spieltag: VfL Bochum - FSV Frankfurt 3:3 (1:0)

Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem FSV Frankfurt.
27.02.2015
/
Bilder der Partie Bochum gegen Frankfurt.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen Frankfurt.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen Frankfurt.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen Frankfurt.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen Frankfurt.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen Frankfurt.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen Frankfurt.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen Frankfurt.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen Frankfurt.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen Frankfurt.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen Frankfurt.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen Frankfurt.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen Frankfurt.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen Frankfurt.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen Frankfurt.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen Frankfurt.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen Frankfurt.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen Frankfurt.© Foto: dpa

So bitter der Frankfurter Ausgleich in der Nachspielzeit auch war, haben mehr als 80 Minuten angedeutet, dass die VfL-Akteure auf einem guten Weg sind, ihre Siegermentalität wiederzufinden. "Das Ergebnis war sehr unglücklich", sagte Mittelfeldspieler Marco Terrazzino. "Man hat gesehen, dass wir Fußball spielen wollen. So müssen wir weitermachen."

Die Überzeugung ist da

Erstmals seit langer Zeit hört sich das in Bochum nicht nach einer Standardphrase an. Die Spieler glauben felsenfest daran, dass sie "den Bock umstoßen können". Das betont auch Torhüter Michael Esser, der trotz der zuletzt vielen positiven Eindrücke eingesteht: "Es fuchst, weil es wieder nicht gereicht hat."

Seine weiteren Ausführungen klingen nicht nach einem Mutmacher, sondern drücken Überzeugung aus: "„Das ist ärgerlich, aber es bringt jetzt nichts mehr. Wir müssen nach vorne schauen und einfach unsere Spiele gewinnen. Man sieht, dass es jetzt schon aufwärts geht. Wir arbeiten darauf hin, dass es auch mit den Ergebnissen klappt."

Einstelliger Platz als Anreiz

Neben Terrazzino erzielte auch Danny Latza gegen den FSV einen sehenswerten Treffer. "Drei Punkte wären mir wichtiger gewesen", so der 25-Jährige, stellt aber: "Auf der Leistung können wir aufbauen."

Längst arbeitet das Team zielgerichtet auf das nächste Match hin. Am Freitag spielt der VfL bei Fortuna Düsseldorf, und Danny Latza gibt sich selbstbewusst: "Wenn wir so spielen wie zuletzt, können wir auch in Düsseldorf bestehen."

Dass der VfL seit dem 15. Spieltag auf einem zweistelligen Tabellenplatz verharrt, wurmt alle Beteiligten. Das würde sich mit Siegen natürlich ändern. Mit Blick auf das Klassement gibt Danny Latza unmissverständlich zu verstehen: "Ich bin zuversichtlich, dass wir irgendwann in der ersten Hälfte der Tabelle stehen. Ein einstelliger Platz ist ein Anreiz."

 

Lesen Sie jetzt