Desolater VfL kassiert die erste Heimniederlage

0:3 gegen 1860 München

Fußball-Zweitligist VfL Bochum rutscht nach dem 0:3 (0:0) gegen 1860 München immer tiefer in die Krise. Es war bereits die sechste Liga-Partie in Serie ohne Sieg für den Revierklub. Spieler des Tages war am Sonntag Rubin Okotie mit einem Doppelpack (62./74. Minute).

BOCHUM

02.11.2014, 15:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Daniel Adlung bereitete die ersten beiden Tore vor und erzielte vor 15.607 Zuschauern das 3:0 (87.). Für die als Tabellenletzter angereisten Münchner gab es nach drei Niederlagen wieder einen Erfolg. "Jeder Einzelne hatte Angst den Ball zu fordern. Wir sind brutalst auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt", sagte VfL-Trainer Peter Neururer.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

12. Spieltag: VfL Bochum - TSV 1860 München 0:3 (0:0)

Bilder der Zweitliga-Partie zwischen den VfL Bochum und dem TSV 1860 München.
02.11.2014
/
Bilder der Partie Bochum gegen 1860 München.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen 1860 München.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen 1860 München.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen 1860 München.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen 1860 München.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen 1860 München.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen 1860 München.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen 1860 München.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen 1860 München.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen 1860 München.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen 1860 München.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen 1860 München.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen 1860 München.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen 1860 München.© Foto: dpa
Bilder der Partie Bochum gegen 1860 München.© Foto: dpa

Die Münchner agierten lange zu mutlos, aber die zu umständlich spielenden Bochumer konnte diese Zurückhaltung in der ersten Hälfte nicht nutzen. Allerdings hatten beide Teams ihre Chancen. So lief VfL-Profi Simon Terodde (14.) nach einer Kopfball-Verlängerung von Michael Gregoritsch allein auf das Tor zu, schoss aber vorbei. 

Die Gäste hatten durch einen Kopfball von Guillermo Vallori (18.), und einen Schuss von Maximilian Wittek (39.) die besten Möglichkeiten vor der Pause. Nach dem Wiederanpfiff trauten sich die "Löwen" mehr und kamen nach einem Freistoß von Adlung durch Okotie zum 1:0. Zwölf Minuten war Adlung per Freistoß der Vorbereiter für das 2:0. Bochums Torwart Andreas Luthe hatte Adlung beim 0:3 den Ball direkt vor die Füße gespielt.

 

Lesen Sie jetzt