Verbeek: "Das ist kein Freundschaftsspiel"

Spannung zwischen VfL und Sandhausen

Acht Kicker wird der VfL Bochum am Sonntag vor dem Heimspiel gegen den SV Sandhausen (15.30 Uhr/live auf sky) verabschieden. Geschenke wird es nicht geben, Das hat VfL-Trainer Gertjan Verbeek unmissverständlich zu verstehen gegeben: "Es stehen zu viele Dinge auf dem Spiel, um zu sagen: Wir machen ein Freundschaftsspiel daraus."

BOCHUM

, 22.05.2015, 17:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Verbeek: "Das ist kein Freundschaftsspiel"

Gertjan Verbeek war mit der Partie gegen den BVB zufrieden.

Der VfL will mit einem Sieg am letzten Spieltag noch vom elften auf einen einstelligen Tabellenplatz springen, die Gäste sind selbst als Zwölfter noch nicht gerettet und müssen für den Klassenerhalt punkten. Eine Konstellation, durch die auch beim Saison-Kehraus für Spannung gesorgt ist.

"Ich will das Spiel gewinnen"

Diese will Verbeek allerdings so schnell wie möglich aus der Partie nehmen. „Ich hoffe, dass wir schnell Tore schießen und in Führung gehen“, sagt der Holländer, der anmerkt: „Ich will das Spiel gewinnen, aber es geht auch für Sandhausen um einiges. Wir wollen agieren, müssen aber auf Konter aufpassen.“

VfL: Luthe – Celozzi, Fabian, Bastians, Perthel – Bulut, Losilla - Eisfeld, Gregoritsch, Terrazzino – Terodde

Lesen Sie jetzt