VfL Bochum: Verbeeks Ja-Wort rückt immer näher

Entscheidung in dieser Woche

Unentschieden bringen den VfL Bochum im Aufstiegskampf nicht entscheidend weiter. Das hatte Sportvorstand Christian Hochstätter vor der Partie in Nürnberg deutlich gemacht. Dass am Montagabend tatsächlich nur ein Remis gelang, trübt den Optimismus und die Zufriedenheit über den gelungenen Jahresstart aber kaum.

Bochum

von Von Philipp Rentsch

, 16.02.2016, 17:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
VfL Bochum: Verbeeks Ja-Wort rückt immer näher

Eine stolze Fußball-Nation bangt um die Teilnahme an der Europameisterschaft 2016: Gertjan Verbeek, holländischer Trainer des Zweitligisten VfL Bochum, erklärt einige Hintergründe.

Gegen Freiburg und Nürnberg, also gegen direkte Konkurrenten, holte der VfL Bochum zum Start ins neue Fußballjahr immerhin vier Punkte.

Rückstand auf Freiburg reduziert

Die im Vorfeld als wegweisend und vorentscheidend eingestufte Auftaktwoche ist dem VfL Bochum damit durchaus gelungen. Denn zum einen hat die Elf von Cheftrainer Gertjan Verbeek den zuvor zehn Punkte großen Rückstand auf den SC Freiburg und damit den Tabellenzweiten um vier Zähler reduziert. Zum anderen ist der 1. FC Nürnberg als Dritter weiter (nur) fünf Punkte entfernt. Dass es mit einem Sieg im Frankenstadion sogar lediglich noch zwei hätten sein können, ist der einzige Wermutstropfen.

Inwieweit diese positive Entwicklung nun auch die Vertragsverhandlungen zwischen Verein und Verbeek beschleunigen könnte, ist zwar ungewiss. Aber offensichtlich rückt eine Entscheidung immer näher. Gegenüber „Sport1“ erklärte Verbeek, dass „wir nach dem Spiel in Nürnberg zu Hause weiterreden. Das wird nicht mehr so lange dauern. In dieser Woche muss es eine Entscheidung geben.“

Positive Tendenzen zwischen Verbeek und VfL

Laut Verbeek, dessen Kontrakt Ende Juni ausläuft, gebe es eine positive Tendenz, dass beide Seiten künftig weiter zusammenarbeiten wollen. „Aber wir müssen das gut durchsprechen, damit man voneinander weiß, was man hat und wohin man möchte.“

Jetzt lesen

Christian Hochstätter betonte, er sei „sehr zuversichtlich“, dass sich der VfL und Verbeek auf eine Vertragsverlängerung einigen werden. Nach unseren Informationen geht es in den Gesprächen um die Zukunftsaussichten und die Kaderplanung für die kommende Saison. Verbeeks eindeutige Zielsetzung ist der Aufstieg – spätestens im Sommer 2017, im Idealfall sogar schon in diesem Jahr.

Lesen Sie jetzt