VfL will Revanche für peinliche Hinspiel-Schlappe

Bochum gegen Heidenheim

Nur ein Sieg aus den letzten zehn Begegnungen lautet die eher bescheidene Bilanz des VfL Bochum vor dem Heimspiel am Freitagabend gegen 1. FC Heidenheim (18.30 Uhr/Sky). Da wird es Zeit, dass der sechste Saisonsieg in der 2. Liga eingefahren wird. Mit Heidenheim hat der VfL ohnehin noch eine Rechnung offen.

BOCHUM

13.03.2015, 11:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

 

Mit einem Sieg könnte die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek nicht nur in der Tabelle an den Gästen vorbeiziehen, sondern auch erfolgreich Revanche für die bisher peinlichste Schlappe dieser Saison nehmen. Im Hinspiel ging der VfL sang- und klanglos mit 0:5 unter.

0:5 - der Sinkflug begann

Noch ungeschlagen und als Tabellenvierter war der VfL damals zum Aufsteiger gereist. Mit der deutlichen Niederlage begann auch der Bochumer Sinkflug in der Tabelle. Inzwischen rangiert man auf Rang 13.

Zwar ist die Ausrichtung unter dem niederländischen Fußball-Lehrer offensiver und im Spiel nach vorne auch ansehnlicher geworden, doch hinten gibt es weiter zum Teil eklatante Fehler, so dass auch spielerische Vorteile zumeist nicht in einen Dreier umgemünzt werden konnten.

Jetzt lesen

Das soll sich heute ändern. "Wir machen fast alles anders als noch vor einem halben Jahr, dieses Spiel aus der Hinserie kann man mit dem am Freitag also nicht vergleichen", erklärte Gertjan Verbeek. 

Voraussichtliche Aufstellung:
VfL:  Esser – Celozzi, Fabian, Bastians, Perthel – Losilla, Latza – Sestak, Eisfeld, Terrazzino – Terodde

Lesen Sie jetzt