Wurtz sichert Bochum bei Wolf-Debüt einen Punkt

1:1 gegen Stuttgart

Fußball-Zweitligist VfL Bochum hat die angekündigte Reaktion auf die indiskutable Vorstellung von Düsseldorf gezeigt. Nur drei Tage nach dem 0:3 zeigten die Blauweißen vor 22.014 Zuschauern ein anderes Gesicht und trotzten Aufstiegsaspirant VfB Stuttgart am Freitag ein 1:1 (0:0) ab.

BOCHUM

, 23.09.2016, 21:49 Uhr / Lesedauer: 2 min

"Und Stuttgart hätte sich nicht beklagen können, wenn sie hier verloren hätten", sagte VfL-Angreifer Peniel Mlapa nach der vor allem im zweiten Durchgang besten Bochumer Saisonleistung.

Terodde bei Rückkehr glücklos

"Wir haben nach dem Düsseldorf-Spiel viel geredet und unsere Fehler angesprochen", verdeutlichte Mittelfeldmann Anthony Losilla. Sein Team war von Beginn an auf Augenhöhe mit dem Absteiger und hatte ein leichtes Übergewicht - allerdings auch zweimal Glück: VfB-Torjäger Simon Terodde besaß zwei gute Chancen (12./29.), blieb bei seiner Rückkehr ins Ruhrstadion aber erfolglos.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

2. Bundesliga, 7. Spieltag: VfL Bochum - VfB Stuttgart 1:1 (0:0)

Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem VfB Stuttgart.
23.09.2016
/
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem VfB Stuttgart.© Foto: imago
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem VfB Stuttgart.© Foto: imago
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem VfB Stuttgart.© Foto: imago
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem VfB Stuttgart.© Foto: imago
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem VfB Stuttgart.© Foto: imago
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem VfB Stuttgart.© Foto: imago
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem VfB Stuttgart.© Foto: imago
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem VfB Stuttgart.© Foto: dpa
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem VfB Stuttgart.© Foto: dpa
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem VfB Stuttgart.© Foto: dpa
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem VfB Stuttgart.© Foto: dpa
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem VfB Stuttgart.© Foto: dpa
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem VfB Stuttgart.© Foto: dpa
Bilder der Zweitliga-Partie zwischen dem VfL Bochum und dem VfB Stuttgart.© Foto: dpa

In einem intensiven, aber noch etwas zerfahrenen Spiel wurde nach einer halben Stunde auch der VfL gefährlich. Weilandt (32.) und Mlapa (38.) kamen jedoch nicht ungestört zum Torschuss. Im zweiten Durchgang fand Bochum immer häufiger die Schnittstellen in der Gäste-Abwehr. Kevin Stöger verpsste nach Eisfeld-Flanke die Führung nur hauchdünn (51.), vier Minuten später scheiterte Thomas Eisfeld frei an Keeper Mitchell Langerak.

VfL gibt den Ton an

Der VfL gab nun den Ton an, doch der VfB jubelte. Nach Maxim-Flachpass traf Christian Gentner zum Stuttgarter 1:0. Aber es war nicht der Stich ins Bochumer Herz. VfL-Coach Gertjan Verbeek brachte Johannes Wurtz, und der Joker biss zum zweiten Mal in dieser Saison zu. In der 79. Minute drosch Wurtz die Kugel nach Losilla-Ablage unhaltbar in die Maschen.

"Schon nach dem 0:1 hat nur noch eine Mannschaft gespielt, der VfL", konstatierte Verbeek, der nach dem Ausgleich Chancen im Minutentakt sah: Stiepermann (82.), Dawidowicz (82.), Saglam (83.), Weilandt (84.), Mlapa (87.), Stiepermann (89.). Letzterer machte beim Trainerdebüt von Hannes Wolf auf der VfB-Bank ein bärenstarkes Spiel und verriet. "Hannes war bei der Dortmunder U23 für einige Zeit mein Trainer. Ich habe viel von ihm gelernt."

Wolf ist zufrieden

Wolf feierte seinen Einstand als Proficoach ausgerechnet in seiner Geburtsstadt. "Hier bin ich aufgewachsen, in Bochum habe ich studiert. Das war schon etwas Besonderes", erklärte der 35-Jährige, der aber klarstellte: "Diese Emotionen waren vor und nach dem Spiel da, während der Partie habe ich das ausgeblendet und war auf meine Aufgabe fokussiert." Die brachte seinem VfB einen Zähler, mit dem sich Wolf anfreunden konnte: "Ich bin zufrieden, denn am Ende hatten wir auch ein Quäntchen Glück."

Lesen Sie jetzt