Zu viele Unentschieden im Aufstiegskampf

VfL Bochum tritt auf der Stelle

Ohne Niederlage beendete Fußball-Zweitligist VfL Bochum den Auswärts-Doppelschlag in Nürnberg und bei 1860 München. Im Kampf um den Aufstieg kamen die Blauweißen trotzdem nicht voran. 1:1 hieß es jeweils, wobei vor allem das Remis beim Tabellenvorletzten eine Enttäuschung war.

BOCHUM

, 23.02.2016, 15:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zu viele Unentschieden im Aufstiegskampf

Bilder der Begegnung 1860 München gegen VfL Bochum.

Die Euphorie, die der VfL zum Restrunden-Start mit einem 2:0-Erfolg über den SC Freiburg entfacht hatte, ist schon wieder etwas verpufft. Der Rückstand des Tabellenfünften auf Rang drei beträgt wie zur Winterpause fünf Zähler, doch bei jetzt nur noch zwölf Spieltagen fallen Patzer immer stärker ins Gewicht.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

2. Bundesliga, 22. Spieltag: 1860 München - VfL Bochum 1:1 (1:1)

Bilder der Zweitliga-Partie zwischen 1860 München und dem VfL Bochum.
21.02.2016
/
Bilder der Begegnung 1860 München gegen VfL Bochum.© Foto: dpa
Bilder der Begegnung 1860 München gegen VfL Bochum.© Foto: dpa
Bilder der Begegnung 1860 München gegen VfL Bochum.© Foto: dpa
Bilder der Begegnung 1860 München gegen VfL Bochum.© Foto: dpa
Bilder der Begegnung 1860 München gegen VfL Bochum.© Foto: dpa
Bilder der Begegnung 1860 München gegen VfL Bochum.© Foto: dpa
Bilder der Begegnung 1860 München gegen VfL Bochum.© Foto: dpa

Das große Manko sind beim VfL auch in dieser Saison die Unentschieden. Neun Stück stehen bereits zu Buche. Zu viele, um oben dranzubleiben – oder überhaupt erst wieder richtig heranzukommen. Kein Rivale, der sich mit um den Aufstieg bewirbt, hat so häufig nur  remis gespielt. Im Aufstiegskampf könnte das dem VfL das Genick brechen.

"Einfach zu wenig"

Seit sechs Spielen ist Bochum ungeschlagen, aber nur zwei davon hat der VfL gewonnen. „Wir können nicht mit dem Punkt zufrieden sein“, sagte Kapitän Patrick Fabian nach der 1860-Partie, dem 15. Bochumer 1:1 der letzten zwei Spielzeiten, dem achten in der laufenden Saison: „Es ist das gefühlt siebentausendste 1:1 in den vergangenen zwei Jahren und ist dann einfach zu wenig.“

Schon im Vorjahr trat Bochum häufig auf der Stelle, war nach 15 Unentschieden der Remiskönig der 2. Liga. Bei vielen positiven Entwicklungen einer insgesamt guten Saison ist dieses Dilemma geblieben. Noch ist trotzdem zumindest eine reelle Chance auf Rang drei vorhanden. „Die Konkurrenz wird auch nicht jedes Spiel gewinnen“, ist Fabian überzeugt, stellt aber klar: „Dann müssen wir da sein und diese Schwächen ausnutzen.“ Anders als in München.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt