115. Zwillbrocker Konzert begeisterte die Zuhörer

„Capella Vokale Münster“

Das 115. Zwillbrocker Konzert in der Barockkirche hinterließ am vergangenen Sonntag Eindruck beim Publikum. Der gemischte Chor "Capella Vocale" aus Münster gab ein Geistliches Konzert für den Frieden.

20.09.2011, 10:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die »Capella Vokale Münster«  gastierte in der Barockkirche Zwillbrock.

Die »Capella Vokale Münster« gastierte in der Barockkirche Zwillbrock.

Kompositionen unter anderem von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Dimitri Schostakowitsch und Heinrich Schütz kamen zur Aufführung. Besondere Aufmerksamkeit hatte die Capella Vocale der Interpretation von Mendelssohns Motetten gewidmet, die in ihrer Mischung aus Pracht und Zerbrechlichkeit brillant dargestellt wurden. Aber auch die würdevolle Schlichtheit von Schostakowitschs Trauergesang über Unterdrückung und Tod wusste der Chor eindrucksvoll zu gestalten. Unter der Leitung von Daniel Lembeck boten die Sängerinnen und Sänger einen ausgewogenen und intonationssicheren Chorklang, der auch durch dynamische Akzente bestach, die mit großer Flexibilität und stilistisch geschmackvoll eingesetzt wurden. Henk Plas setzte an der historischen Orgel mit Kompositionen von Mendelssohn-Bartholdy und Sweelinck Akzente mit seinem geschickt registrierten und klar strukurierten Orgelspiel.

Lesen Sie jetzt