Ängste mindern und menschliche Bindungen schaffen

09.07.2007, 18:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vreden «Die Welt um uns ändert sich immer schneller. Dadurch gehen uns Menschen immer mehr Sicherheiten verloren: Arbeitsplatz, familiäre Bindungen. Immer mehr geraten wir in eine Falle der Einsamkeit und Angst», heißt es in einer Pressemitteilung von Pfarrer Klaus Noack für die evangelische Kirchengemeinde. Die Menschen könnten aber nur in Verbindung mit anderen Menschen gesund leben. Es folgten Erkrankungen (Herzerkrankungen, Depressionen, unklare körperliche Beschwerden), die eine Sprache des Körpers seien und das Innen nach Außen bringen.

Neues Angebot

Ein neues Angebot der evangelischen Kirchengemeinde soll Abhilfe schaffen: ein spiritueller Stammtisch. In ungezwungener Atmos phäre treffen sich Interessierte, um Angst zu mindern und menschliche Bindungen zu schaffen. «Es soll das Gefühl vermittelt werden, dass wir nicht allein sind mit unseren Problemen», erklärt Noack zum Hintergrund. Um eine Situation zu meistern, brauche es eigenen Willen und vor allem Selbstwertgefühl. Kein Mensch sei minderwertig, aber in der heutigen Zeit werde dies oft vermittelt.

«Niederlagen und Schicksalsschläge können uns hart treffen und uns auch ruinieren. Aber aus jeder Situation gibt es auch einen Ausweg, den wir aber häufig auf uns allein gelassen nicht sehen können. Gemeinsam können wir viel besser Lösungen für unsere Probleme finden. Jeder hat etwas zu geben, jeder kann jedem der Nächste werden», wirbt der Pfarrer für eine Teilnahme am spirituellen Stammtisch.

Dazu eingeladen wird jeden ersten und dritten Freitag im Monat von 16 bis 18 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus an der Mauerstraße. Erstmalig findet der spirituelle Stammtisch am 20. Juli statt. Die Teilnahme sei selbstverständlich nicht an eine Konfession gebunden, wird in der Pressemitteilung betont.

Lesen Sie jetzt