Vor Gericht und auf hoher See… Was Richter und Schöffen am Dienstag am Amtsgericht erlebten, ist so trotzdem noch nicht vorgekommen. Ein Angeklagter wütete und fluchte während der kompletten Verhandlung. Das Landgericht Münster soll den Fall übernehmen.
Vor Gericht und auf hoher See... Was Richter und Schöffen am Dienstag am Amtsgericht erlebten, ist so trotzdem noch nicht vorgekommen. Ein Angeklagter wütete und fluchte während der kompletten Verhandlung. Das Landgericht Münster soll den Fall übernehmen. © Stefan Grothues
Psychische Erkrankung

Angeklagter flucht und wütet im Amtsgericht – Einweisung droht

Die 45 Anklagen gegen einen 37-Jährigen spielten am Dienstag vor Gericht nur eine Nebenrolle. Der Mann fluchte und brüllte. Jetzt steht die Einweisung in eine geschlossene Einrichtung im Raum.

Richter und Justizbeamte am Ahauser Amtsgericht sind sicherlich einiges gewöhnt. Doch was sich dort am Dienstag abspielte, war auch für sie eine neue Dimension. Wüste Beleidigungen und ein herumschreiender Angeklagter ließen alle Beteiligten ratlos zurück.

Drohungen vor und in Vredener Supermarkt

Polizisten bespuckt – trotz Corona-Pandemie

Angeklagter legt sich im Gericht zum Schlafen hin

Vulgäre Beleidigungen gegen Sachverständige

Einweisung statt Strafe sorgt für kurzzeitigen Wandel

Landgericht Münster soll über Einweisung entscheiden

Über den Autor
Redakteur
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.