Arbeitskreis stellt Pläne für Wirtschaftsschau 2017 vor

Vorbereitungen laufen

"Gemeinsam Zukunft schaffen!" - lautet das Motto der Vredener Wirtschaftsschau, die vom 5. bis 7. Mai 2017 stattfindet. Am Dienstag stellten die Mitglieder des "Arbeitskreises Wirtschaftsschau" den aktuellen Stand der Planungen vor.

VREDEN

, 11.05.2016, 19:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Arbeitskreis stellt Pläne für Wirtschaftsschau 2017 vor

Der Arbeitskreis Wirtschaftsschau (oben, v. l.): Matthias Plewa, Jürgen van den Berg, Thomas Lansing, Hermann Niemeier, Joachim Hartmann und (unten, v. l.) Heinrich Wildenhues, Marlies Röring, Nils Waning, Andreas Rosing und Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch

Zeitnah sollen jetzt alle Vredener Unternehmen kontaktiert werden, damit sie den Termin fest einplanen. "Unser bisheriges Konzept hat sich bewährt, die Schau soll wieder zentral mit Messecharakter präsentiert werden", betonte Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch. Bei der Wirtschaftsschau 2013 hatten sich mehr als 100 Vredener Firmen aus Industrie und Handwerk präsentiert.

Zurzeit beraten sich die Mitglieder des Arbeitskreises über die Schwerpunkte. So sei geplant, im Bereich Ausbildung und Kontakt zu den Schulen die organisatorischen Möglichkeiten weiter zu verbessern und die Zusammenarbeit mit der niederländischen Nachbarstadt Winterswijk zu intensivieren.

Mit Flamingo und Frau

Das druckfrische Werbeplakat für die Wirtschaftsschau wurde vom Unternehmen Laudert entworfen. Das Plakat strotzt vor Symbolkraft. Der Begriff "gemeinsam" unterstreicht den Vorteil des Standortes Vreden und die Buchstaben von "Zukunft" symbolisieren auf dem Plakat die verschiedenen Branchen und das deutsch-niederländischen Thema.

Andreas Rosing (Geschäftsführer Laudert) ergänzte, dass auf Wunsch des Arbeitskreises auch noch ein Flamingo mit auf das Plakat genommen worden sei, als "Vredener Kennzeichen", und "eine Frau in einem männlichen Beruf". Der Entwurf sei von Janno Buning, Azubi im ersten Lehrjahr, gestaltet worden. "Dieser Plakatentwurf ist im Arbeitskreis auf einhellige Zustimmung gestoßen", lobte Dr. Christoph Holtwisch.

Noch attraktiver

Die Mitglieder des Arbeitskreises Wirtschaftsschau hätten nun den Anspruch, die Schau noch attraktiver zu gestalten. Holtwisch freute sich über den großen Einsatz aller Aktiven. "Ihre Arbeit ist ehrenamtlich und alle identifizieren sich stark mit Vreden und der Wirtschaftsschau", lobte der Bürgermeister.

Lesen Sie jetzt