Ast drohte auf Fahrbahn zu stürzen

Feuerwehr im Einsatz

Ein großer Ast hing über einem Wirtschaftsweg in der Bauerschaft Kleinemast und drohte auf die Fahrbahn zu stürzen. Die Feuerwehr musste dem unter Spannung stehenden Ast mit der Kettenssäge zuleibe rücken.

VREDEN

02.06.2017, 11:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen 13 Uhr wurde eine Gruppe des Löschzuges Vreden-Stadt alarmiert. Ein aufmerksamer Passant hatte den abgenickten Ast entdeckt, gesehen, dass dieser drohte, auf die Fahrbahn zu stürzen, und die Feuerwehr alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort stellte sich heraus, dass sich ein großer Ast in ca. zehn Meter Höhe gelöst hatte und quer über die Fahrbahn ragte. Der Ast hatte sich auf der gegenüberliegenden Telefonleitung an mehreren Stellen verfangen.

Drehleiter hat sich bewährt

Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht und ein Trupp rüstete sich mit Schnittschutzkleidung aus. Anschließend wurde die Kettensäge angeworfen. Da der Baum an mehreren Stellen stark unter Spannung stand, musste besonders vorsichtig gearbeitet werden. Als der Ast in mehreren Teilen auf dem Boden lag, wurden diese in kleinere Stücke durchtrennt und die Fahrbahn gereinigt. Nachdem auch alle Arbeitsgeräte und der Korb der Drehleiter gereinigt wurden, konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken. „Auch bei diesem Einsatz hat sich die neue Drehleiter wieder bewährt“, so die Feuerwehr in ihrer Pressemitteilun. Der große Korb habe genügend Platz für ein sicheres und komfortables Arbeiten mit zwei Personen geboten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt