Berthold Büsker (l.) und Marion Laumann (r.) präsentieren verschiedene Urnen-Kreationen aus der Ausstellung in Südlohn.
Berthold Büsker (l.) und Marion Laumann (r.) in der Ausstellung in Südlohn. Dort und auch in Vreden bietet das Bestattungsunternehmen verschieden gemusterte Urnen. Diese werden immer mehr nachgefragt. © Kevin Michaelis
Bestattungen

Bestattung in persönlich gestalteter Urne: „Trend ist nicht aufzuhalten“

Auch im Westmünsterland geht der Trend eher weg von der Bestattung im Sarg und hin zur Urne. Wir haben bei Bestattern in Südlohn und Vreden nachgefragt, wo die Gründe dafür liegen.

Der Tod ist ein sensibles, mit vielen Emotionen behaftetes Thema. Für Berthold Büsker, Inhaber von Büsker Bestattungen in Südlohn und Leiter von Tenhumberg Bestattungen in Vreden, ist der Tod Berufsalltag. Er erfüllt die Wünsche der Verstorbenen oder ihrer Hinterbliebenen, was die Form der Bestattung angeht. Dabei stellt er fest: Die Beisetzung im Sarg findet immer weniger Anklang, Urnenbestattungen werden immer beliebter. Auch im Westmünsterland.

Die Gründe für Urnenbestattung sind unterschiedlich

Über den Autor
Volontär
Gebürtig aus Unna, wohnhaft in Münster. Seit Juni 2021 bei Lensing Media. Leidenschaftlicher Fußballer und Triathlet. Immer auf der Suche nach erzählenswerten Sportgeschichten.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.