Blütenpracht fast das ganze Jahr

Vreden "Wenn es viel regnet, habe ich es zwar beim Gießen leichter, aber..." - Josef Keitmeier ist angesichts der durchwachsenen Wetterlage hin- und hergerissen, denn viele der Pflanzen in seinem bunten Blumengarten lassen bei zu feuchtem Klima die Köpfe hängen: Sie sehnen sich nach Sonne.

25.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit 25 Jahren pflegen Keitmeier und seine Frau Elisabeth ihren Garten am Sachsenring, vor 15 Jahren etwa haben sie ganz auf Blumen gesetzt. Und tatsächlich: Der "ganzjährige" Blumengarten besticht durch seine Vielfalt. Oleander, Dahlien, Gladiolen, Fuchsien, Rosen - irgendetwas steht immer in Blüte, und das von Ende Fe bruar bis Ende November.

So genannte "Südländer" finden sich dort ebenfalls zahlreich, auch Palmen, Bananenbäumchen oder sogar große Mittelmeerzypressen wachsen und gedeihen. Davon wird manches direkt importiert, wie etwa der Bleiwurz aus Italien, oder per Internet bestellt - so im Fall von Keitmeiers neuer Rosensorte "Camille Pissarro" aus dem friesischen Raum. Das besondere daran: Sie wechseln ihre Farbe, und das von einem Tag auf den anderen.

Das alles macht natürlich eine Menge Arbeit: "Allein um die 60 Blumentöpfe zu gießen, braucht es zwei Stunden", erzählt Keitmeier. Aber das macht dem Fliesenleger im Ruhestand nichts aus, denn aus dem Hobby ist eine echte Leidenschaft geworden. Das zeigt sich auch an den liebevoll angeordneten Accessoires - von dekorativen Ziergefäßen bis hin zu den eigenhändig mit Sockeln versehenen Figuren.

Idyllische Sitzecken gehören dazu, um die Pracht mit Muße genießen zu können, jüngere "Errungenschaften" sind ein plätschernder Steingarten sowie ein aufwändig mit Mosaik umlegter Rundbogen für Kletterrosen. Das alles umrahmt von Schatten spendenden Obstbäumen - ein kleines Paradies. mel

Lesen Sie jetzt