Blumenkorso erntet viel Beifall

Fantasievolle Gefährte

VREDEN "Guck mal, da ist Garfield, und Tom und die Katze von Shrek", ruft ein Kind aus der Zuschauermenge in der Vredener Innenstadt. Ein großer Wagen zieht vorbei, er trägt die Nummer eins und den Schriftzug "Geläster im Berkelland".

von Von Christine Fischer

, 27.08.2010, 18:59 Uhr / Lesedauer: 2 min

Besonders die Kinder freuen sich und rufen aufgeregt „Da, die Looney Tunes“: Sie kennen den Kater Sylvester, der eine Schnapsflasche zerschossen hat und jetzt auf Tweety zielt. Ein weiterer Publikumsmagnet: der Wagen „Spaß im Schweinestall“. Darauf vertreibt sich das Borstenvieh aktiv seine Freizeit. Hintergrund: ein neuer Groß-Stall in Rekken, der sich seiner Vollendung nähert und heiß diskutiert wird. Zwischen den zahlreichen Wagen erscheint ein Auto mit Lautsprecher auf dem Dach. „Seit ihr zufrieden mit dem Korso?“, dröhnt es heraus. „Ja“, schreit das Publikum, das ganz aus dem Häuschen ist.

„Ich bin mit meinen Kindern und meinem Mann da, eigentlich mit der ganzen Nachbarschaft“, erzählt Lian Gijgink aus Rekken – eine von mehreren Wagenbauern aus der Nachbarschaft „Koordeshook“ aus Rekken und mit dem „Schweinestall“–Wagen zu Gast. Der bunte Zug kommt an: Andrea Iking aus Vreden schaut sich das Spektakel ganz entspannt an. „Die Wagen gefallen mir sehr gut“, sagt sie. „Suske und Wiske tuffen weiter“ steht in großen Lettern auf Wagen vier. „Suske und Wiske“, das ist die beliebteste Comicserie in den Benelux- Staaten. Weitere Wagen zieren Aufschriften wie „Wieder nicht“, „Plastic Hero, ein Volltreffer“, „Kappenweaver aus der Vogelperspektive“, „Vom König zum Kaiser 2010“ und „Der Korso durch die Zeiten“. Ganz aktuell: „Google-Lauern“ erregt besonders viel Aufmerksamkeit. „Das ist Platt und steht für Street View“, sagt Jan Bongers aus Rekken.

Ehrenkutschen und Kinder auf geschmückten Rädern und Gokarts tummeln sich mit im Korso, und auch Ehrenbürgermeister Hermann Pennekamp und der amtierende Erste Bürger Dr. Christoph Holtwisch rollen in einer Kutsche mit – in einem Zug, den nicht nur die 1,3 Millionen Dahlien an den Wagen so farbenfroh gestaltet haben, sondern auch die Fantasie der Korso-Macher.

Lesen Sie jetzt