Brot duftet im Schalterraum

Vreden/Kreis "Mhmm" - der Duft von frischem Brot steigt in dieser Woche jedem Besucher der Volksbank Gronau-Ahaus, Niederlassung Vreden, in die Nase.

07.11.2007 / Lesedauer: 2 min

Brot duftet im Schalterraum

<p>Wie ist die Kruste beschaffen? DLG-Sachverständiger Heinz-Peter Kohlgrüber schaut genau hin - ebenso wie Walburga Schmitz.</p>

Heinz-Peter Kohlgrüber, DLG-Sachverständiger, überprüft direkt vor ihren Augen die Backwaren, die ihm von 20 Bäckereien aus der Altkreis Ahaus zur Verfügung gestellt wurden. Am Dienstagvormittag eröffnete Helmut Kappelhoff (Obermeister der Bäckerinnung Ahaus) gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Klaus Zumbusch, Karl Jöhne und Dirk Schütte die Brotprüftage.

"Brot vom Bäcker ist nach wie vor aufgrund der handwerklichen Qualität, der Vielfalt und der Kundennähe ein Genuss", erklärte Helmut Kappelhoff und bedankte sich bei den Vredener Bäckermeistern Wilhelm Geelink, Richard Terschluse, Gerd Kramer und Reinhard Ibing, die die Ausrichtung der traditionellen Veranstaltung übernommen hatten. Wilfried Schlimm, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Gronau-Ahaus, und Hans-Gerd Ostendorf, Niederlassungsleiter Volksbank Vreden, freuten sich, dass die Brotprüfung in den Räumen ihren Räumlichkeiten durchgeführt wird und wünschten allen Teilnehmern viel Erfolg.

Brot ist Gabe Gottes

Walburga Schmitz, Vredens stellvertretende Bürgermeisterin, übermittelte die Grüße des Rates und der Verwaltung der Stadt Vreden. "Für mich ist Brot eine Gabe Gottes, ich wünsche mir, dass die Vielfalt beim Brot erhalten bleibt", hob sie hervor. Dass das traditionelle Bäckerhandwerk gegenüber den Großbäckereien unterstützt werden müsse und dass eine Zertifizierung wichtig sei, betonte Michael Bala, Geschäftsführer des Stadtmarketing Vreden. Auch Rainer Int Veld, Geschäftsführer der IKK Ahaus, wies auf den hohen Stellenwert des Brotes hin. Christoph Bruns, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, betonte, dass handwerklich produzierte Lebensmittel einen höheren Preis verdienten.

Kruste und Krume

Heinz-Peter Kohlgrüber prüft nun alle Brotsorten nach der Form, Herrichtung, Kruste, Krume, Geschmack, Geruch und dem Säuregehalt. Schon heute Abend werden die Ergebnisse der Brotprüfung feststehen und am morgigen Freitag findet zum Abschluss der Veranstaltung eine Stollenprüfung statt. Während der Brotprüftage bieten die Bäckereien Geelink, H + T Backwaren GmbH, Ibing und Kramer den Besuchern Köstlichkeiten aus der Backstube an. rol

Lesen Sie jetzt