Chemie-Kanister in die Böschung geworfen

Wilde Müllkippe

Glücklicherweise waren die Kanister verschlossen – sonst wäre aus der Ordnungswidrigkeit noch ein Umweltdelikt geworden: Zahlreiche Kanister, Dosen und Flaschen mit zum teil ätzenden Substanzen haben bislang Unbekannte vermutlich in einer „Nacht- und Nebelaktion“ vom 5. auf den 6. Februar widerrechtlich entsorgt. Anfang der Woche wurde die nicht ungefährliche wilde Müllkippe in einer Feldzufahrt an der K 18 in Crosewick entdeckt, wie die Stadt Vreden jetzt mitteilte.

VREDEN

10.02.2011, 11:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Chemie-Kanister in die Böschung geworfen

Immer wieder sind in den vergangenen Monaten einige wilde Müllkippen im Vredener Stadtgebiet aufgefunden worden, heißt es weiter in der Pressemitteilung der Stadt. Dabei habe es sich meist um „Entsorgungen“ von Sperrgütern und Grünabfällen in Foliensäcken gehandelt. Des öfteren aber zeigten die Unbekannten keine Skrupel und beseitigen Reifen, Kunststoffgartenmöbel, Teppichreste, Bauschutt, Eternitplatten oder Hausmüll auf öffentlichen Flächen, vorwiegend auf Grünstreifen oder in Böschungen. Sollten die illegalen Müllablagerer nicht ermittelt werden können, muss die Allgemeinheit die Kosten tragen. Hinweise auf die oder den Täter, die auf Wunsch vertraulich behandelt werden, nimmt die Stadt Vreden, Tel. 30 31 22, entgegen.  

  • Folgende Möglichkeiten, Sperrmüll und Sondermüll zu entsorgen, bestehen: freitags von 13 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 13 Uhr der Wertstoffhof in Ellewick geöffnet – im März und Oktober zusätzlich mittwochs von 13 bis 18 Uhr. . Dort können diverse Abfälle entsorgt werden. Für die Entsorgung der Sonderabfälle wie Altbatterien, Altlacke und -lösungsmittel undauch Elektrokleingeräte kommt das Schadstoffmobil einmal im Monat nach Vreden.
Lesen Sie jetzt