Dem Frühling Leben eingehaucht

Heimattag

VREDEN Die Innenstadt als grüne Oase - zahlreiche Besucher nutzten das Frühlingswetter am Wochenende für einen Ausflug in Vredens City. Der traditionelle Heimattag stand wieder unter dem Motto "Blumen - Garten - Feizeit".

von Von Anne Rolvering

, 28.03.2010, 17:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Vredener Handballmädchen boten selbst gebackenen Kuchen und Waffeln an.

Die Vredener Handballmädchen boten selbst gebackenen Kuchen und Waffeln an.

Bereits am Samstag boten die kleinen Händler beim Kindertrödelmarkt ihr Spielzeug und so manches Schätzchen aus dem Hausrat der Eltern an und besserten damit ihr Taschengeld auf. Mit der aktuellen Frühjahrsmode, Geschenken für Ostern und Waren aller Art konnten sich die Besucher des Heimattags am Samstag bis 16 Uhr und am Sonntag ab 13 Uhr bei einem Einkauf in den Vredener Geschäften eindecken. Nebenbei trafen sich Bekannte und Verwandte, die gemeinsam an den Getränke- und Imbissständen verweilten. Für den guten Zweck boten die Mitglieder der "Aktion Lebenshilfe" in ihrer Cafeteria auf dem Marktplatz Kaffee und Kuchen an.

Bereits am Samstag boten die kleinen Händler beim Kindertrödelmarkt ihr Spielzeug und so manches Schätzchen aus dem Hausrat der Eltern an und besserten damit ihr Taschengeld auf. Mit der aktuellen Frühjahrsmode, Geschenken für Ostern und Waren aller Art konnten sich die Besucher des Heimattags am Samstag bis 16 Uhr und am Sonntag ab 13 Uhr bei einem Einkauf in den Vredener Geschäften eindecken. Nebenbei trafen sich Bekannte und Verwandte, die gemeinsam an den Getränke- und Imbissständen verweilten. Für den guten Zweck boten die Mitglieder der "Aktion Lebenshilfe" in ihrer Cafeteria auf dem Marktplatz Kaffee und Kuchen an.

Beim Aktionsprogramm sorgten die X-Band der Musikschule, die "Singenden Kiepenkerle", die Mitglieder des Spielmanns- und Fanfahrenzuges Vreden, der Männerchor Vreden und das Keyboard-Quartett sowie die Akkordeon-Gruppe der Musikschule für "Gute-Laune-Musik". Vor der Mühle im Stadtpark standen die Besucher Schlange, um ein duftendes Brot zu kaufen, das die Mitglieder des "Möllenkrings" im Backhaus Hubbeling-Assing in Doemern gebacken hatten. Fritz Volmer und seine Kollegen vom "Möllenkring" erklärten außerdem die Funktion der Huningschen Mühle und berichteten über die Arbeit des Müllers in längst vergangenen Zeiten.

Karussellfahren oder Schwerelosigkeit erleben beim "Bungee-Trampolin" waren die Hauptanziehungspunkte für die jüngsten Gäste. Außerdem gab es auf dem Domhof eine Fotoausstellung und die Reha-Breiten- und BehindertenSportGemeinschaft Vreden präsentierte ihren Verein an ihrem Stand und mit fröhlichen Tänzen. "Das Wetter hat doch noch mitgespielt, die Sonne blickte immer mal wieder hinter den Wolken hervor. Die Innenstadt ist voll und das Aktionsprogramm sprach die ganze Familie an", lobten Besucher des Heimattags die attraktive Veranstaltung des Stadtmarketing Vreden.

Lesen Sie jetzt