Die richtigen Worte finden

Vreden Umgeben von Decken und großen bunten Kissen sitzen drei blonde Mädchen in der «Kuschelecke» und schauen sich ein Bilderbuch an. Sie reden und lachen über die Dinge, die sie darin entdecken.

11.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine ganz normale Szene, wie sie in jedem Kindergarten vorkommen könnte - in der DRK-Kindertagesstätte «Der kleine Prinz» ist dieser Ausschnitt aus dem Alltag jedoch Teil eines besonderen Konzepts zur Sprachförderung, das seit 2004 von Leiterin Monika Dopp und ihren Mitarbeiterinnen praktiziert wird.

«Die Sprachförderung findet spielerisch und ganz gezielt im täglichen Miteinander statt», erklärt Monika Dopp. Dazu gehört auch, dass die Kinder über Bilderbücher oder Geschichten, die sie lesen, unter sich und mit den Erzieherinnen sprechen. So sollen die Artikulationsfähigkeit, der Sprachrhythmus und der Sprachfluss gefördert werden.

Konflikte lösen

Monika Dopp erläutert: «Im Alter von drei bis sechs Jahren saugen die Kinder das Wissen auf wie ein Schwamm. Deshalb ist es gerade in dieser Lebensphase wichtig, dass die Fähigkeit zum Gespräch erworben wird, um Bedürfnisse auszudrücken oder um Konflikte verbal lösen zu können.»

Die Hälfte der 40 Kinder, die die Kita zur Zeit besuchen, stammt aus Einwandererfamilien. «Bei ihnen trägt die Sprachförderung auch zur Integration bei, da Kinder, die sich verstanden fühlen, mehr Selbstbewusstsein entwickeln und sich in ihrer Umgebung wohler fühlen», so Monika Dopp. «Alle Kinder sollen bei uns eine gleich gute Sprache erlernen. Deshalb schauen wir nicht in erster Linie auf die Schwächen, die ein Kind hat, sondern wollen die Fähigkeiten und Begabungen hervorheben.»

Ein wichtiger Baustein des Konzepts ist dabei die Projektarbeit, bei der sich die Kinder in kleinen Gruppen unter Aufsicht einer Erzieherin intensiv mit einem Projekt, wie zum Beispiel «Cool/ Crazy Kids», beschäftigen. Bei der Auswahl der Themen werden ganz individuell die Interessen, Neigungen und Entwicklungsstände der Kinder berücksichtigt.

Ziel des Konzepts ist es, den Kindern einen selbstverständlichen und sicheren Umgang mit der Sprache beizubringen, um ihnen so ihren Weg ins Leben zu erleichtern. rw

Lesen Sie jetzt