Ein Dorf, ein Weihnachtsmarkt

Ganz Ellewick auf den Beinen

Der Weihnachtsmarkt in Ellewick hat endlich seinen Standort an der Schützenhalle und der Vogelstange gefunden, so hofft Hubert Beuting, Vorsitzender des Heimatvereins Ellewick-Crosewick.

ELLEWICK

, 27.11.2016, 17:51 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Weihnachtsmarkt war auch für den Nikolaus Anlass, dem Dorf schon vorzeitig einen Besuch abzustatten. Im Dezember kommt er mit Knecht Ruprecht noch einmal..

Der Weihnachtsmarkt war auch für den Nikolaus Anlass, dem Dorf schon vorzeitig einen Besuch abzustatten. Im Dezember kommt er mit Knecht Ruprecht noch einmal..

Vor fünf Jahren hob sein Heimatverein diesen Weihnachtsmarkt am ersten Adventssonntag aus der Taufe. Strahlender Sonnenschein, die Lust auf weihnachtliches Kunsthandwerk und die Freude auf den Treffpunkt der Dorfbewohner mobilisierte die gesamte Einwohnerschaft auch an diesem ersten Advent.

 

Als der Nikolaus mit einem Sack voller Süßigkeiten kam, stimmte er erst ein Lied mit den Besuchern an. "Nikolaus komm in unser Haus", sangen alle fröhlich mit. Auf die Frage, wo denn sein Knecht Ruprecht sei, antwortete er ebenso gut gelaunt: "Der kommt erst am 6. Dezember. Jetzt steht er noch an der Theke. Danach muss er in den Wald, um schwarz zu werden." Das kleine Kettenkarussell, das in der Mitte des Weihnachtsmarkts aufgebaut war, war der nächste Anlaufpunkt für den Nikolaus. "Nikolaus, Nikolaus, anschieben, anschieben", riefen die Kinder ihm zu. Tatkräftig griff er zu und brachte das Karussell in Schwung.

Kunsthandwerk

Acht Hütten und sechs Stände mit Kunsthandwerk von Hobbyhandwerkern aus der Region boten weihnachtliches Dekor an. Zahlreiche Arbeiten aus Holz oder aus Eisen waren zu sehen. Dazwischen fanden sich auch Angebote für die Tierwelt, damit sie den nächsten Winter gut überstehen. Häuser für Insekten oder für Igel zum Überwintern waren wahre Schmuckstücke.

Ganz besonders viel Zulauf hatte der Stand der Familie Winters aus Crosewick. Seit dem Sommer werken, malen oder nähen die vier Familienmitglieder für den Weihnachtsmarkt. Cornelia Winters hielt mit ihren Kindern Pia (14) und Lukas (16) die Stellung am Stand. "Ich habe die meisten Holzsachen gemacht", so Lukas. Pia hat dabei fleißig mitgeholfen. "Ich mache das, was gerade anliegt. Dazu gehört aussägen, schleifen oder bemalen", so Pia.

Kindergarten aktiv

Aber auch in der Schützenhalle herrschte reger Betrieb. Besonderen Zulauf hatte die reich bestückte Kuchentheke. "Das sind alles freiwillige Helferinnen. Bei ihnen haben wir uns schon ausgiebig bedankt. Ein Anteil unseres Erlöses bleibt im Dorf. Im letzten Jahr haben wir das für die Unterstützung von Flüchtlingen gegeben. In diesem Jahr überlegen wir uns etwas anderes", so Beuting.

Lebhaftes Interesse bestand auch an den Angeboten des St. Nikolaus Kindergartens. Eltern, Kinder, Erzieherinnen hatten den Stand mit vielen guten Angeboten bestückt. Die Kinder wünschten sich von dem Erlös Bilderbücher, Spiele, Küchenzubehör und vieles mehr. "Ihre Wünsche haben wir mit den Kindern auf zwei Plakate gemalt. Deswegen haben wir uns auch so viel Mühe gegeben", so Yvonne Siehoff vom Elternbeirat.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt