Erst Politik, dann Europameisterschaft

Bauausschuss tagt

Spannend wird es schon vor dem Anpfiff. Denn wenn am morgigen Donnerstag die deutsche Elf bei der Europameisterschaft gegen Polen antritt, hat der Bauausschuss in Vreden schon viele wichtige Punkte beraten.

VREDEN

, 14.06.2016, 18:09 Uhr / Lesedauer: 2 min
Erst Politik, dann Europameisterschaft

Auch um die Radwegeführung auf der Widukindstraße geht es morgen im Bauausschuss.

Eine Stunde früher als üblich beginnt an diesem Tag die Sitzung im großen Saal des Vredener Rathauses, Burgstraße 14. Ab 17 Uhr sorgen viele aktuelle Themen sicherlich für einigen Diskussionsstoff.

Dazu zählt gleich am Anfang die Frage, wie die Radfahrer in bestimmten Straßen künftig geführt werden. Im Blick stehen dabei besonders die Winterswyker Straße, die Widukindstraße, die Zwillbrocker Straße und die Ottensteiner Straße. In den Fokus rückt dabei die Möglichkeit, die Radfahrer auf der Straße mitfahren zu lassen - auf sogenannten Schutzstreifen. Experten bewerten dies als sicherer als Radwege, die an Kreuzungen und Einmündungen zu unfallträchtigen Situationen führten.

Elternproteste

Eine eigene Rolle spielen dürfte die Ölbachstraße in Höhe Karl-Arnold-Straße. Dort hatte es immer wieder Proteste von Eltern gegeben, die die Querung der Schulkinder dort als riskant ansehen. Dort ist Tempo 50 erlaubt; eine Verringerung auf Tempo 30 könnte sich nun abzeichnen.

Einige Aufmerksamkeit dürfte sich auch auf den letzten Punkt der öffentlichen Tagesordnung richten - auch wenn die Gedanken vieler zu diesem Zeitpunkt schon bei der bevorstehenden Partie in Frankreich sein dürften. Denn unter "Mitteilungen der Verwaltung" geht es auch um die Klageverfahren gegen die Baugenehmigung für einen Tierhaltungsbetrieb in Wennewick: Die Klage wurde zurückgenommen.

Klagen gegen Erweiterung

Weiterhin geht es auch um Planungen für den Mobilfunk, um die Außenbereichssatzung Doemern und um Klageverfahren gegen die Werkserweiterung der Firma Schmitz Cargobull. Dort gibt es drei Anträge auf Einleitung eines Normenkontrollverfahrens gegen den betreffenden Bebauungsplan. Darüber hinaus richten sich Klagen gegen Bauvorbescheide und eine Baugenehmigung des Kreises Borken.

Doch bis der Ausschuss an diesem Punkt angekommen ist, warten noch viele andere. Dazu zählen gleich mehrere Bebauungspläne, in denen es um das Spielplatzkonzept geht. Befassen wird sich der Ausschuss auch mit der Fällung von insgesamt vier Bäumen im Stadtgebiet. Wer die Beratungen als Zuschauer mitverfolgen will, braucht sich anders als bei der Fußball-Europameisterschaft nicht um ein Ticket bemühen: einfach hingehen, hinsetzen und Kommunalpolitik live erleben.

Lesen Sie jetzt