Die Rockband „Randale“ verwandelt Felicitas-Schule am Weltschulmilchtag in ein Tollhaus

rnWeltschulmilchtag

Einen ganz besonderen Gewinn löste die St.-Felicitas-Schule am Mittwoch ein: Die Kinderrockband „Randale“ spielte exklusiv vor 150 Schülern in der Aula. Gefeiert wurde auch die Milch.

Vreden

, 25.09.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zwischen dem Tag des Satzzeichens (24. September) und dem Tag des Pfannkuchens (26. September) liegt ein weiterer außergewöhnlicher „Feiertag“: Der Weltschulmilchtag. Während die Resonanz im Rest der Republik eher verhalten ausfiel, stiegt in der St.-Felicitas-Schule in Vreden am Mittwochmorgen eine Party. Und das hatte seinen Grund.

Im Rahmen der Aktion „Schulhelden in NRW gesucht“ wurde die Vredener Förderschule für das außergewöhnliche Engagement ihrer Mitarbeiter von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft NRW für ihre Schüler und – natürlich – die Schulmilch ausgezeichnet. Der Preis: Ein Exklusivkonzert der Bielefelder Kinder-Rockband „Randale“ am Weltschulmilchtag in der eigenen Aula.

Die Rockband „Randale“ verwandelt Felicitas-Schule am Weltschulmilchtag in ein Tollhaus

Für gute Stimmung in der Aula sorgte die Band "Randale". © Johannes Schmittmann

Gleich vier Mitarbeiter aus der Schule nominiert

Als an der Schule die Idee aufkam, sich auf die Schulhelden-Aktion zu bewerben, dachten die Verantwortlichen zunächst an eine Person. Doch da hatten sie ihre Rechnung ohne ihre Schüler gemacht. Gleich vier Personen, die sich an unterschiedlichsten Stellen in der Schule einbringen, nominierten die Schüler als „Helden des Schulalltags“.

In liebevollen, selbst verfassten Briefen nutzten einige Schüler am Mittwoch die große Bühne, um Maria Warlier aus dem Küchenteam, Schulsozialpädagogin Marlies Witte und die beiden Lehrkräfte Agnes Ribbat und Munir Rajab entsprechend zu würden. „Ihr macht jeden unserer Tage schöner“, sagte eine der Schülerinnen bei ihrer Laudatio.

Die Rockband „Randale“ verwandelt Felicitas-Schule am Weltschulmilchtag in ein Tollhaus

Die Kinder bedankten sich mit Sonnenblumen und einer Laudatio bei ihren Schulhelden. Den Moment hielten viele Eltern und Lehrer fest. © Johannes Schmittmann

„Mit dieser Aktion wollten wir den Kindern die Gelegenheit geben, sich bei Personen ihrer Schule zu bedanken, die ihren Schultag zu einem besonderen machen“, erklärt Frank Maurer, stellvertretender Geschäftsführer der Landesvereinigung der Milchwirtschaft NRW.

Vier Musiker bringen die Aula zum Kochen

Nachdem die sichtlich gerührten Mitarbeiter die Bühne verlassen hatten, folgte der große Auftritt von „Randale“. Mit Songs über lästige Läuse, Piratinnen und gesunde Ernährung aus ihrem neuen Album „Kinderkrachkiste“ brachten sie die Stimmung zum Kochen. Vor allem Frontmann Jochen präsentierte den rund 150 Schülern seine Entertainer-Qualitäten. Egal ob mit Trompete oder improvisierter Trommel. Mit der wohl längten Polonaise der Schulgeschichte endete der rund einstündige Auftritt.

Ein positives Fazit zogen nicht nur Musiker, Lehrer und Schüler, sondern auch die Organisatoren. Sabine Hammerschmidt von Milch NRW erklärte: „Den Kindern auf diese Weise noch einmal gesunde Ernährung näher zu bringen, ist für alle Beteiligten etwas Besonderes.“

Maria Lösing von den Vredener Landfrauen ist eine Art freie Mitarbeiterin an der St.-Felicitas-Schule. Jeden Montag lädt sie Kinder zu sich auf den Bauerhof ein und bringt ihnen abwechselnd das Kochen oder Arbeiten in der Hauswirtschaft bei. Gesunde und ausgewogene Ernährung steht dabei auch immer wieder auf dem Lehrzettel. „Wir besuchen regelmäßig den Nachbarbetrieb und schauen uns dort an, wo die Milch herkommt. So lernen die Schüler etwas, ohne dass der Druck der Schule da ist“, sagt sie.

Nur noch Vollmilch gefördert

Seit diesem Schuljahr fördert das Land NRW weder Kakao noch Vanille- oder Erdbeermilch. Damit reagierte man auf die Diskussionen über den hohen Zuckergehalt der Milchgetränke. Seitdem gibt es für die Schüler aussschließlich Vollmilch. An der St.-Felicitas-Schule wird außerdem kostenlos Obst angeboten.
Lesen Sie jetzt