Franz Schmäing freut sich über Siegertaube

18.07.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vreden Am vergangenen Samstag hatte die Brieftaubenreisevereinigung Hamaland Vreden-Alstätte ihren vorletzten Preisflug der Alttauben ab Übernhern (Saarland, 320 Kilometer). Dabei setzten 53 Züchter insgesamt 1317 Tauben ein, auf Fluggemeinschaftsebene 249 Züchter 5633 Tauben ein. Der Start erfolgte um 6.30 Uhr bei südwestlichen Winden und bei gutem Auflasswetter.

Die Tauben rasten mit bis zu 110 Stundenkilometern gen Heimat, so dass die erste Taube bereits 9.23 Uhr ihren Heimatschlag bei Franz Schmäing erreichte. Zweiter wurde Gregor Mekes. Des weiteren konnten sich noch die Vredener Züchter mit ein oder mehreren Preisen unter den ersten 30 Preistauben einreihen: SG Breuer und Sohn (Platz 3), Norbert Willers (Platz 4), Alfons Upgang (Platz 5), Gebr. Göring-Rosing (Platz 8), Gerd Levers (Platz 10), Hermann Wissing (Platz 12), W. Stellermann GeTe (Platz 14); Hans Bengfort (Platz 22), Erich Bruns (Platz 25, Fritz Krandick (Platz 26), Max Strahler (Platz 29) sowie Ralf Hoffschlag auf Platz 30. Die mittlere Konkursdauer betrug circa 40 Minuten.

In der RV-Meisterschaft führt die SG Feldhaus-Hüßler vor SG Heidemann-Hilbring-Termathe und Heinrich Kuhlmann. Bei der RV-Jährigenmeisterschaft liegt die SG Heidemann-Hilbring-Termathe auf Platz 1, zweiter ist die SG Perick-Wilpers, auf Platz 3 die SG Feldhaus-Hüßler. Bei der RV-Weibchenmeisterschaft führt die SG Perick-Wilpers vor der SG Hörst-Hackfort-Hornemann, dritter ist hier die SG Feldhaus-Hüßler.

Der letzte Preisflug der Alttauben ist am Samstag ab Basel. Es wird die Goldmedaille des Verbandes ausgeflogen.

Lesen Sie jetzt