Frei- und Hallenbad Vreden zählte 87.878 Gäste

Statistik 2010

VREDEN. Dienstagnachmittag, kurz vor 15 Uhr: Draußen ist es zwei Grad über Null kalt, drinnen 32 Grad warm – kein Wunder, dass es nach und nach immer voller wird im Hallenbad-Becken. Vreden Familien trudeln im Minutentakt ein.

04.01.2011, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
In den Weihnachtsferien ist das Hallenbad gut besucht.

In den Weihnachtsferien ist das Hallenbad gut besucht.

Im zurückliegenden Jahr zählte das Bad nach Angaben von Schwimmmeister Norbert Schemming 87878 Gäste – 65180 beim „allgemeinen Baden“, 6667 beim Schulschwimmen und 13415 beim Vereinssport. Das Freibad nutzten 39279 „Wasserratten“, das Hallenbad 48599. In der Freibadsaison ist das Bad täglich geöffnet, geschlossen ist das Hallenbad an den kirchlichen Feiertagen und am „Vredener Feiertag“: Kirmesmontag. Die Öffnungszeit 8 bis 14 Uhr am Silvestervormittag hätten rund 50 Gäste genutzt, blicken Mario Menkehorst und André Kruthoff zurück. Die Glätte auf den Straßen habe sicher noch einige fern gehalten. Die meist verkaufte Eintrittkarte war im Jahr 2010 die im „Zehnerpack“. Aber auch das 50er-Karten-Angebot wird angenommen – vor allem von den treuen Frühschwimmern, die dienstags, mittwochs und donnerstags noch vor der Arbeit ihre Bahnen ziehen.

In den Ferien ist das Hallenbad den ganzen Tag über gut besucht – besonders beliebt bei den Kindern ist aber der Freitag: Dann wird die Seeschlange ins Becken gelassen – diesen Freitag schon vormittags.

Lesen Sie jetzt