Freibad an der Ottensteiner Straße öffnet am Freitag

Bereit für die Sonnenstunden

Das glasklare Wasser im Schwimmbecken glitzert in der Sonne, lädt ein zu einem kühlen Sprung ins Nass. Einen Tag vor Beginn der Freibadsaison in Vreden dümpelt bereits ein Gast im Wasser herum: Es ist der Beckenbodenreiniger, oder auch „unser bester Kollege“, wie Schwimmmeister Norbert Schemming ihn auch nennt.

VREDEN

, 02.06.2016, 17:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nur einen Schub entfernt ist die Abkühlung im glasklaren Wasser des Freibads Vreden.

Nur einen Schub entfernt ist die Abkühlung im glasklaren Wasser des Freibads Vreden.

Ein paar Wasserschläuche liegen noch am Beckenrand und der Unterwasserstaubsauger tut seine Dienste. „Das sind die letzten Arbeiten vor der Eröffnung des Freibads“, sagt Norbert Schemming. Mit Gummistiefeln stapft er über die große Liegewiese, macht noch die letzten Gartenarbeiten und spritzt das Sprungbrett in drei Metern Höhe ab.

Ab Freitag hat das Freibad wieder geöffnet, die Sommersaison kann starten. Ende April hat Norbert Schemming mit seinen Kollegen angefangen, den Außenbereich für seine Gäste startklar zu machen – für viele Stunden in der Sonne. „Hoffentlich“, sagt der Schwimmmeister und freut sich auf eine erfolgreiche Saison mit vielen Gästen. Zwar sei das Wetter noch nicht wirklich optimal, aber viele Schwimmer würden auch bei schlechtem Wetter kommen. Das seien meistens die Sportler. „Die scharren schon mit den Hufen“, sagt Norbert Schemming und ist sich sicher, dass der Sommer jetzt kommt – und auch bleibt.

Nach dem Allgemeinen Baden trainieren viele Sportvereine im Freibad an der Ottensteiner Straße. So zum Beispiel die Schwimmabteilung und das Wasserballteam des TV Vreden. „Zahlreiche Sportler bereiten sich bei uns auf den Triathlon vor“, so Norbert Schemming.

Zwei neue Schaukeln

Verändert habe sich im Freibad nicht viel. So wie jedes Jahr gab es kleine Reparaturarbeiten und das Becken wurde neu angestrichen. Das kostete rund 3500 Euro, schätzt Schemming. Auf der großen Liegewiese gleich neben dem Kinderbecken gibt es sogar zwei neue Spielgeräte: eine kleine Vogelnestschaukel und eine Kleinkinderschaukel. Die haben rund 1800 Euro gekostet.

Ab Freitagmorgen, 8.30 Uhr, kann im Freibad wieder geschwommen, gesprungen und gespielt werden. Die Freude ist auch dem Schwimmmeister anzusehen. „Endlich wieder draußen arbeiten“, sagt er, denn das Hallenbad schließt den Betrieb in der Freibadsaison. Bis September hat der Außenbereich nun geöffnet. Norbert Schemming liebt sein Freibad. „Man muss nur mal hinschauen. Wir haben eine tolle Liegewiese mit einem alten Baumbestand von 1956. Dieses Drumherum ist einfach herrlich.“ 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt