Freibadsaison in Vreden endet mit guter Bilanz – Sanierung steht vor der Tür

rnFreibad Vreden

Badleiter Mario Menkehorst ist zufrieden mit der Freibadsaison. Zwar gab es keinen neuen Besucherrekord, aber doch sehr gute Zahlen. Vermutlich war es die letzte Saison im alten Freibad.

Vreden

, 06.09.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Obwohl am Wochenende noch einmal die 30-Grad-Marke geknackt wurde, ist das Vredener Freibad seit Freitag geschlossen. Das ist Tradition: Wenn die Vredener Kirmes startet, ist die Freibadsaison beendet – unabhängig vom Wetter.

Und so sind die Mitarbeiter nun mit den Vorbereitungen auf den Hallenbadbetrieb und den Triathlon beschäftigt. Mario Menkehorst schaut dabei zufrieden auf die zurückliegenden Monate. „Es war keine schlechte Saison, aber nicht so gut wie im Jahr zuvor“, so der Badleiter.

Freier Eintritt lockte besonders viele Besucher

32.946 Besucher haben von Mai bis Ende August das Vredener Freibad besucht. Zum Vergleich: Im Sommer 2018 waren es rund 42.00 Besucher, die beste Saison seit mehr als zehn Jahren. Im Sommer 2017 lag die Besucherzahl bei rund 25.000. „Wir hatten also in diesem Jahr 25 Prozent weniger Besucher als im Vorjahr, aber das ist immer noch kein schlechter Wert“, meint Mario Menkehorst.

Er weiß auch, woran der Rückgang liegt: „Es war ein super Sommer, aber es gab nur einige wenige richtig heiße Tage. Bei 25 Grad ist hier fast nichts los, das ist einfach kein Freibad-Wetter.“ Die meisten Besucher – nämlich 2052 – kamen übrigens am 28. Juni. Und auch der Tag danach war sehr gut besucht. Das war der Samstag, an dem die SVS versucht hat, mit freiem Eintritt in die Freibäder zu locken, damit die Bürger nicht zu Hause ihre Pools und Planschbecken befüllen. Rund 1800 Menschen haben diese Gelegenheit in Vreden genutzt.

Vorbereitungen für den Triathlon laufen

Jetzt stehen erst einmal die Vorbereitungen für den Triathlon an. Der findet am Samstag, 7. September, rund um das Freibad statt und bildet traditionell den endgültigen Abschluss der Freibadsaison. Dafür wurde zum Beispiel schon die Rutsche im Nichtschwimmerbereich demontiert.

In der nächsten Woche starten dann auch Bauarbeiten im Hallenbad. Die Deckenbeleuchtung wird ausgetauscht. Eigentlich sollten die Arbeiten längst laufen. „Doch es gab Lieferschwierigkeiten und deswegen brauchen wir in diesem Jahr eine Woche länger für die Umstellung“, erklärt Mario Menkehorst. Das Hallenbad öffnet nach den Bauarbeiten am Samstag, 21. September.

Freibadsaison in Vreden endet mit guter Bilanz – Sanierung steht vor der Tür

Im Hallenbad werden in den kommenden Wochen neue Lampen montiert. © Markus Gehring

Geplant ist, dass es die letzte Saison im alten Freibad war. Der Rat der Stadt Vreden hat im März beschlossen, dass das Becken saniert und mit Edelstahl ausgekleidet wird. Der Zeitplan sieht vor, dass die Arbeiten noch in diesem Jahr beginnen sollen.

Planungen für das Edelstahlbecken laufen

Derzeit laufen aber noch die Planungen. Laut Vorlage für die kommende Sitzung des Bauausschusses am 10. September hat eine Grundwasseranalyse ergeben, dass „eine Korrorionswahrscheinlichkeit nicht vollumfänglich ausgeschlossen werden kann“. Deswegen möchte die Stadt nun einen speziellen Edelstahlsachverständigen hinzuziehen. Eventuell sei eine höhere Edelstahlqualität notwendig, heißt es in der Vorlage.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt