Gartenträume wahr geworden

06.07.2007, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vreden Der Riesenansturm ist vorbei. Die «Vredener Gartenträume 2007» waren ein voller Erfolg. Die Gärten erholen sich langsam von den Strapazen, nachdem mehrere tausend Gartenfreunde am Wochenende Ende Juni mit einem Besuch aufwarteten.

An beiden Tagen wurden bei den Familien Maria und Heinrich Lösing-Kottmann in Großemast und bei Irmgard und Egbert Terhürne an der Berkelaue verschiedene Aktionen durchgeführt. Der Reinerlös in Höhe von 4500 Euro (3435 bei Familie Lösing-Kottmann und 1065 Euro bei Familie Terhürne) kommt verschiedenen zweckgebundenen Projekten der immer noch unheilbaren Krankheit Mukoviszidose zugute: Dem Clemens-Hospital in Münster für die Einrichtung eines neuen Raumes, in dem eine bessere und differenziertere Behandlung von Mukoviszidose-Patienten ermöglicht wird, die mit Problemkeimen befallen sind. Weiter der Deutschen Förderungsgesellschaft zur Mukoviszidoseforschung. Dieser Verein - bestehend aus betroffenen Eltern, Freunden und Förderern - setzt sich bereits seit mehr als 20 Jahren für die Forschung zur Bekämpfung der Mukoviszidose ein. Seit 2007 wird die Arbeit des Vereins tatkräftig unterstützt durch den Einsatz und die Fürsprache des Schirmherrn Johannes Röring (MdB). Schließlich wird das Deutsche Rote Kreuz in Borken, insbesondere für die Arbeit von Michael Gredig, dem leitenden Physiotherapeuten, Geld aus dem Erlös erhalten. Gredigs Team trägt mit seiner therapeutischen und sozialen Betreuung in diesem ländlichen Kreis und ganz besonders durch die krankengymnastische Versorgung der weit verstreuten Mukoviszidose-Patienten dazu bei, den Betroffenen den Umgang mit der Krankheit zu erleichtern

Die Veranstalter sind erfreut und dankbar über das Engagment aller Helfer und Spender, die sich an diesem Ergebnis beteiligt haben. Maria Lösing-Kottmann freut sich: «Solche Aktionen dürfen sich in Zukunft gerne wiederholen.»

Lesen Sie jetzt