Haus Früchting will Bienen unterstützen und Eichenprozessionsspinner bekämpfen

rnNistkästen

Das Haus Früchting in Ellewick möchte etwas für die Umwelt tun. Deswegen arbeitet die Einrichtung mit dem Nabu zusammen und baut Bienenhotels und Nistkästen. Dabei gibt es einiges zu beachten.

Vreden

, 05.03.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hoch konzentriert hält Hermann-Josef Schulze-Wilmert das Stück Holz fest. Langsam senkt er den Bohrer. Es wird laut in der Werkstatt von Haus Früchting, Späne fliegen. Nach ein paar Sekunden hält er sein Werk stolz hoch. Mehrere Löcher hat das Holz nun. Darin sollen Wildbienen nisten.

Jetzt lesen

Deswegen ist die Aufgabe von Hermann-Josef Schulze-Wilmert auch sehr wichtig. „Die Löcher müssen genau den richtigen Durchmesser und die richtige Tiefe haben, damit die Bienen das als Nistplatz nutzen“, erklärt Gruppenleiter Stefan Becking.

Nabu und Haus Früchting arbeiten zusammen

Diese Tipps hat das Haus Früchting von Jürgen Kruse vom Nabu bekommen. Er war es auch, der die Zusammenarbeit angestoßen hat. Schon vorher haben die Menschen mit Behinderung dort Nistkästen für Vögel und Bienenhotels gebaut, doch jetzt haben sie auch das nötige Hintergrundwissen.

Julia Logowski platziert die Holzstücke für die Wildbienen.

Julia Logowski platziert die Holzstücke für die Wildbienen. © Victoria Garwer

Denn da gibt es einiges zu beachten. „Die Ränder der gebohrten Löcher müssen glatt sein, damit sich die Bienen nicht an den Flügeln verletzten“, sagt Vorrichtungsbauer Raimund Epping. Außerdem ist nicht jedes Holz und nicht jeder Stein geeignet. „Ein Gitter schützt die Bienen zudem vor Vögeln. Das hatte unser Modell vorher auch nicht“, erklärt Werkstattleiter Christian Kröger.

Julia Logowski platziert die Holzstücke für die Wildbienen.

Julia Logowski platziert die Holzstücke für die Wildbienen. © Victoria Garwer

Julia Logowski ist dafür zuständig, die Nisthilfen für Wildbienen zu füllen. Eine Vorrichtung hilft ihr dabei, sie hält den schweren Holzkasten in Position. Die junge Frau kneift die Lippen konzentriert zusammen, nimmt sich ein Holzstück mit Löchern und platziert es sorgfältig in dem Kasten. „Die müssen gerade sitzen“, sagt sie. Denn sie weiß: Sonst kommen die Bienen nicht in die Löcher.

Steine sollen von der Felicitasschule kommen

„Für unsere Bewohner und Mitarbeiter ist auch schön zu wissen, dass sie etwas für die Umwelt tun“, sagt Christian Kröger. Alle Teile der Nisthilfe werden selbst gebaut, bis auf einen gelöcherten Stein. Doch auch das soll sich ändern. „Wir sind in Gesprächen mit der Felicitasschule. Die haben dort die Möglichkeit, Steine zu brennen. Da werden gerade die ersten Prototypen gemacht, damit wir in Zukunft wirklich alles selber herstellen“, erklärt Stefan Becking.

Rolf Ebel, Julia Logowski, Christian Kröger, Stefan Becking, Hermann-Josef Schulze-Wilmert und Raimund Epping mit den Nistkästen und Bienenhotels.

Rolf Ebel, Julia Logowski, Christian Kröger, Stefan Becking, Hermann-Josef Schulze-Wilmert und Raimund Epping mit den Nistkästen und Bienenhotels. © Victoria Garwer

Weil die Bienenhotels durchaus aufwendig sind, fertigt das Haus Früchting sie bislang nur auf Bestellung. Sechs dieser Nisthilfen sind bereits an den Nabu gegangen, weitere Bestellungen laufen. „Der Nabu geht damit an Schulen und Kindergärten“, erzählt Stefan Becking. Dort werden dann auch Blühwiesen angelegt, damit die Bienen Nahrung haben.

Blumensamen und Nistkästen für Meisen

Auch diese Blumensamen verpacken Mitarbeiter in den Werkstätten von Haus Früchting. Außerdem bauen sie Nistkästen für Vögel, speziell für Meisen. „Auch wir waren hier im vergangenen Jahr stark vom Eichenprozessionsspinner betroffen“, erklärt Christian Kröger. „Wir wollen ihn auf natürliche Weise bekämpfen.“ Meisen gelten als natürliche Feinde der Raupen mit den gefährlichen Haaren.

Die Nistkästen und Bienenhotels werden im Werkstattladen an der Straße Up de Bookholt verkauft.

Die Nistkästen und Bienenhotels werden im Werkstattladen an der Straße Up de Bookholt verkauft. © Victoria Garwer

Immer wenn Zeit ist, bauen die Menschen mit Behinderung solche Vogel-Nistkästen. Verkauft werden sie im Werkstattladen an der Straße Up de Bookholt. Dort können auch Nisthilfen für Bienen bestellt werden.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt