Hecke brannte, Bach war weiß verfärbt

Feuerwehr rückt aus

Zu zwei Einsätzen rückte die Feuerwehr Vreden am Donnerstag aus. Ein Heckenbrand musste gelöscht und die Ursache für die Verfärbung eines Bachs in Ellewick ausfindig gemacht werden.

VREDEN

04.08.2017, 09:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hecke brannte, Bach war weiß verfärbt

Letzte Glutnester löschten die Feurewehrleute mit einem C-Rohr.

Nach Ellewick eilte eine Gruppe des Löschgzugs Vreden-Stadt nach der Alarmierung um 21.47 Uhr. Gemeldet wurde die weiße Verfärbung eines Baches. Bei der ersten Erkundung konnte diese Verunreinigungen des Bachs tatsächlich über eine längere Strecke bestätigt werden. Der Einsatzleitwagen wurde umgehend eingesetzt, um den Ursprung zu ermitteln. Nach der Erkundung stellte sich heraus, dass es sich bei der weißen Substanz lediglich um Milch handelte, die durch einen technischen Defekt von einem naheliegenden Hof in den Bach gelangt war. Da keine Gefahr für die Umwelt bestand, war ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr nicht erforderlich.

Nachbarn hatten Hecke gelöscht

Bereits um 17.28 Uhr war der Löschzug Vreden-Stadt mit dem Stichwort „Heckenbrand“ zum Sachsenring gerufen worden. Aus bislang ungeklärter Ursache war es zu einem Brand einer Lebensbaumhecke gekommen. als die ersten Kräfte der Feuerwehr eintrafen, war das Feuer bereits durch das beherzte Eingreifen der Nachbarn gelöscht. Ein Feuerwehr-Trupp ging mit einem C-Rohr und der Wärmebildkamera vor, um Glutnester abzulöschen und den betroffenen Bereich zu kontrollieren. Nach einer knappen Stunde war der Einsatz beendet. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt