In der Forscherwerkstatt lernten Viertklässler spielerisch das Roboter-Programmieren

Gymnasium Georgianum

Programmieren lernen mit Lego-Robotern und Scratch“ – das war am Montag und Dienstag angesagt bei der zweitägigen „Forscherwerkstatt“ im Georgianum. Gymnasiasten betreuten die Viertklässler.

Vreden

, 16.10.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
In der Forscherwerkstatt lernten Viertklässler spielerisch das Roboter-Programmieren

Konzentriert, aber auch mit viel Spaß wurde in der Forscherwerkstatt im Gymnasium Georgianum gearbeitet. © Anne Rolvering

82 Viertklässler der Grundschulen aus Vreden, Südlohn und Oeding lösten hoch motiviert Aufgaben aus den Bereichen Informatik und Technik, mit Robotik und einer Einführung ins Programmieren. „Das Programmieren mit Scratch ist für mich ganz neu, aber es ist sehr interessant und die Zeit vergeht ganz schnell“, erzählte Norbertschüler Jan Sicking.

Jetzt lesen

Aufgrund der spannenden Aufgaben würde er an den beiden Vormittage am Anfang der Herbstferien gerne in die Schule, also zum Vredener Gymnasium gehen. Lars Efing und Bastian Hayk, beide Zehntklässler des Gymnasiums, halfen den Viertklässlern gemeinsam mit Lehrer Bernd Gottheil, wenn es zu Problemen beim Programmieren kam.

„Das Programmieren ist nicht so schwierig, da die Schüler Blöcke mit Befehlen zusammensetzen müssen, anschließend kann die Katze, wie im Trickfilm, fangen und spielen“, erläuterte Bernd Gottheil.

Unterschiedliche Befehle einprogrammieren

In einem anderen Klassenraum programmierten weitere Schüler Lego-Roboter mit unterschiedlichen Befehlen, sodass die Fahrzeuge, wenn alles richtig programmiert war, eigenständig an Hindernissen entlang fahren konnten. Lehrer Andreas Kottemölle und weitere 13 Schüler des Gymnasium (von Klasse 8 bis Klasse 12) waren Ansprechpartner für die Grundschüler, wenn sie alleine nicht weiter wussten.

Jetzt lesen

„Es ist mittelschwer, so einen Lego-Roboter zu programmieren, denn er muss sich immer wieder in die richtige Richtung drehen,“ schilderten Lukas und Bastian ihre Eindrücke. Sophia und Mara fanden das Programmieren des Lego-Roboters schwer, aber das Programmieren mit Scratch hätte super geklappt.

Forscherwerkstatt findet seit sechs Jahren großen Anklang

Die Forscherwerkstatt am Gymnasium Georgianum gibt es nun bereits sechs Jahren und findet laut Lehrer Jörg Kleinecke bei den Grundschülern immer großen Anklang. „Es ist für uns Lehrer super, wenn wir sehen, wie begeistert und hoch konzentriert sich die Grundschüler mit den Aufgaben beschäftigen“, betonte Jörg Kleinecke..

Zur Stärkung aller Teilnehmer der Forscherwerkstatt, finanziert der Förderverein des Gymnasiums ein gemeinsames Frühstück. In den Sommerferien 2020 ist die nächste Forscherwerkstatt am Gymnasium Georgianum geplant. Der Termin wird an den Grundschulen in Vreden, Südlohn und Oeding rechtzeitig bekannt gegeben.

Lesen Sie jetzt