„Karneval der Tiere“ begeistert große und kleine Zuschauer

Konzert für Kinder

Farbenfroh, unbeschwert und fröhlich präsentierten die Kulturstrolche der Eilermarkschule Gronau am Sonntagvormittag gemeinsam mit dem Euregio Symphonieorchesters VHS Ahaus unter der Leitung von Michael Rein den "Karneval der Tiere" von Camille Saint-Saens.

VREDEN

, 19.04.2015, 18:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach dem Konzert durften die jungen Gäste selber verschiedene Instrumente ausprobieren.

Nach dem Konzert durften die jungen Gäste selber verschiedene Instrumente ausprobieren.

Der Dirigent begrüßte die rund 200 großen und kleinen Gäste im Theater- und Konzertsaal der Stadt Vreden zum Konzert für Kinder und Erwachsene, das dieses Mal in besonderer Weise alle Sinne ansprach.

In lustiger Reimform stellte Michael Rein zunächst die Musiker des Orchesters vor, "die sich im Februar in Gronau mit Tieren aus aller Welt getroffen hatten, um Karneval zu feiern". Andrea und Norbert van der Linde sorgten für die schöne Klavierbegleitung und Bruno, "der Bär aus Sibirien", spielte den Kontrabass und "musste noch lange brummen üben".

Zauberflöte und Geigenklang

Die Geigen machten mit einem Bogen auf Pferdehaar Musik, die Bratschen und das Cello waren sehr hörenswert und die Flöte entwickelte sich zur "Zauberflöte". Auch der schöne Klang der Klarinette und das Klopfen des Ylophones waren ein Ohrenschmaus für die Gäste.

Anschließend begann die Aufführung der Gronauer Schüler, die eindrucksvoll in die Rollen der unterschiedlichsten Tiere schlüpften. Die Kostüme und Requisiten hatten die Mädchen und Jungen sehr ausdrucksstark gestaltet und bei jedem der vierzehn Bühnenbilder bildeten die Tänze der Kinder gemeinsam mit der schönen klassischen Musik des Orchesters eine hörens- und sehenswerte Einheit. Mehrere Kinder übernahmen als Moderatoren die kurzweilige und lustige Ankündigung der einzelnen Szenen und immer wieder brandete Zwischenapplaus auf.

Kleine Bühnenstars

Vor dem großen Finale betrat ein Schwan die Bühne und wurde im sanften Schweben gefühlvoll von Johannes Bancken am Violoncello begleitet. Anschließend durften alle jungen Akteure zusammen die ganze Bühne füllen und sorgten für ein eindrucksvolles, farbenfrohes Schlussbild.

Mit stehendem Applaus forderten die Zuschauer noch eine Zugabe und Michael Rein bedankte sich bei allen Mitwirkenden, Sponsoren und den Künstlern, die dafür gesorgt hatten, dass die Gronauer Schüler zu kleinen Bühnenstars wurden. Nach dem Konzert verließen die Musiker des Euregio Symphonieorchesters den Orchestergraben und stellten den Kindern im Foyer die einzelnen Instrumente vor, denen die begeisterten Mädchen und Jungen erste Töne entlocken durften.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt