Kinderliteratur kommt an

Vreden Die Bücherei ist ein kommunikativer Ort - "ein kleiner Taubenschlag", wie es Leiter Michael Schürmann beim Blick auf die Jahresstatistik 2008 formuliert: Durchschnittlich besuchten an den Öffnungstagen rund 470 Leserinnen und Leser die Einrichtung am Kirchplatz - 2008 insgesamt mehr als 115 000.

23.01.2009, 18:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kinderliteratur kommt an

"Die Ausleihe stagniert auf hohem Niveau", bilanziert Michael Schürmann. 186 256 Bücher, DVDs und andere Medien hat die Bücherei im vergangenen Jahr entliehen - etwa 1000 mehr als noch im Jahr zuvor. Was den Büchereileiter dabei besonders freut: Besonders im Kinderbuchbereich gab es einen kleinen "Boom". Die Ausleihzahlen stiegen dort nochmals um 15 Prozent an - Projekte wie "Wissensgalaxis" und der Bibliotheksführerschein für Kindergartenkinder tragen Früchte. Für die Erstleser wurde der Bestand um 400 auf rund 1100 Bücher erhöht, so dass Auswahl und Vielfalt vorhanden sind.

Leseförderung

Überhaupt nimmt Leseförderung in Kinder- und Jugendbereich breiten Raum ein in der Büchereiarbeit. Bibliotheksführerschein und Klassenführungen waren stark nachgefragt, auch der Sommerleseclub lief wieder erfolgreich.

Etabliert sei der Literaturgesprächskreis der Frauen, den die Bücherei in Zusammenarbeit mit der VHS anbietet. Überhaupt kommen die Veranstaltungen und Lesungen gut an: Knapp 5000 Teilnehmer und Besucher wurden gezählt. Ein absolutes Highlight dabei sei die Veranstaltung mit Felix Bernhard zu seinem Buch "Dem eigenen Leben auf der Spur" gewesen, blickt Michael Schürmann zurück.

Das Jahr 2008 war von großen Umbrüchen in der Bücherei gekennzeichnet. Nach einem Personalwechsel war eine Teilzeitstelle ein halbes Jahr vakant, die Roman- und Jugendbuchabteilung wurden neu möbliert, die Sachbuchabteilung umstrukturiert. Dass trotz allem die Kennzahlen auf hohem Niveau verbleiben konnten, freut den Büchereileiter, der seinen Mitarbeiterinnen Hildegard Lansing und Verena Wies sowie dem 16-köpfigen ehrenamtlichen Team für ihr großes Engagement dankte.

Für 2009 hat sich das Büchereiteam wieder einiges vorgenommen: So soll unter anderem das Lesepaten- und Mentorennetzwerk ausgebaut werden, und die "Lange Nacht der Bibliotheken" wird im November auch in Vreden begangen. ewa

<p>Verena Wies, Mitarbeiterin der Öffentlichen Bücherei Vreden (Mitte), mit Kindern und Erzieherinnen aus dem St. Felicitas-Kindergarten, die das Angebot der Einrichtung unter die Lupe nehmen.  Heisterborg</p>

<p>Verena Wies, Mitarbeiterin der Öffentlichen Bücherei Vreden (Mitte), mit Kindern und Erzieherinnen aus dem St. Felicitas-Kindergarten, die das Angebot der Einrichtung unter die Lupe nehmen. Heisterborg</p>

Lesen Sie jetzt