Kreis Borken sperrt 38 Bauernhöfe

Dioxin-Skandal

AHAUS/KREIS Die Sperrung eines der 38 gesperrten landwirtschaftlichen Betriebe mit Schweinemast im Kreis Borken konnte am Freitag aufgehoben werden. Der Dioxingehalt des zwischenzeitlich beprobten Schweinefleisches dieses Hofes lag deutlich unter dem zulässigen Grenzwert von 1,0 pg/g Fett: Vorgefunden wurden 0,18 pg/g Fett, wie der Kreis mitteilte.

04.01.2011, 18:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Kreis Borken weist ausdrücklich darauf hin, dass bislang noch keine Befunde zur Dioxinbelastung der Fettsäuren und der damit hergestellten Futtermittel vorliegen. Weil noch nicht feststeht, ob Dioxin-Grenzwerte überschritten wurden, habe das Land aus Vorsorgegründen die Sperrung der Betriebe angeordnet. Sobald die Untersuchungsergebnisse vorliegen, werde über das weitere Vorgehen entschieden. In ganz Nordrhein-Westfalen waren am Dienstagabend 139 Betriebe gesperrt.

Lesen Sie jetzt