Laudert kauft Anteile an einem Berliner Unternehmen

Fotografie

Das Berliner Unternehmen eShot gehört jetzt mehrheitlich dem Vredener Unternehmen Laudert. Davon wollen am Ende beide profitieren.

Vreden

31.01.2020, 19:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Unternehmen Laudert in Vreden hat sich eine Mehrheitsbeteiligung an der eShot AG gesichert.

Das Unternehmen Laudert in Vreden hat sich eine Mehrheitsbeteiligung an der eShot AG gesichert. © Laudert

Das Vredener Unternehmen Laudert hat sich eine Mehrheitsbeteiligung an der eShot AG gesichert. Christian Thum, Gründer der eShot AG, bleibt am Unternehmen beteiligt und wird auch weiterhin als Vorstand tätig sein. Von der Beteiligung und Zusammenarbeit versprechen sich beide Seiten weitreichende Synergien. Das teilt Laudert in einer Pressemitteilung mit.

Jetzt lesen

Die eShot AG bietet in seinen Studios in Berlin und Hamburg Fotografie, Text und Bildbearbeitung für Onlineshop-Anbieter. Das Berliner Unternehmen konzentriert sich laut Pressemitteilung zukünftig gezielt auf die Plattform- und Marketplace-Fotografie, unterstützt von der Prozess- und Workflow-Expertise von Laudert. Die Laudert-Studios setzen verstärkt auf Aufträge mit Kreativ-, Consulting- und konzeptionellem Anspruch.

Zusammen haben Laudert und eShot mehr als 180 Mitarbeiter

Holger Berthues, Leitung Studios und Geschäftsführer bei Laudert, konkretisiert: „Durch die Beteiligung an eShot sind wir fokussierter und gleichzeitig agiler für den Markt aufgestellt. Zudem bringen wir zwei Unternehmen mit enormer Expertise zusammen.“

Auch Christian Thum ist von der gemeinsamen Zukunft überzeugt: „Mit der Laudert-Beteiligung profitieren Kunden beidseitig von einer breiteren Expertise.“

Beide Unternehmen profitieren dabei auch von der entstandenen personellen und strukturellen Schlagkraft: Bei den Laudert-Studios arbeiten rund 120 Mitarbeiter in Vreden, Hamburg und Bad Waldsee, rund 60 sind es bei eShot in Berlin und Hamburg. Zusätzlich steht ein Pool aus über 180 Freelancern parat.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Windpark Lüntener Feld/Ammeloe
Zwei neue Windräder zwischen Lünten und Ammeloe sollen Strom für 15.000 Personen erzeugen