Lieber Taten sehen als Landesgartenschau

Gymnasiasten verärgert

VREDEN. Die Einwohnerfragestunde zu Beginn der Ratssitzung wurde von Fragen zur Bewerbung um die Landesgartenschau dominiert. Insbesondere nutzten Schüler des Gymnasiums Georgianum den Tagesordnungspunkt, um darauf hinzuweisen, dass sie ihre Schule für vernachlässigt halten.

von Von Anne Winter-Weckenbrock

, 18.12.2010, 15:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Viele Schülerinnen und Schüler des Gymasiums verfolgten die Einwohnerfragestunde im Ratssaal.

Viele Schülerinnen und Schüler des Gymasiums verfolgten die Einwohnerfragestunde im Ratssaal.

Die Kommunalpolitiker gingen später bei der Diskussion um die Bewerbung nicht konkret auf die Äußerungen der Schüler ein. Insgesamt zollten Verwaltung und Politiker den vielen Vredenern Respekt, die sich ausgiebig mit den Plänen zur Laga beschäftigt und – zumeist – qualifizierte Kritik geäußert hatten. Über manche Stellungnahmen aber habe er sich doch geärgert, so Reinhard Laurich (SPD): „Mich stört dass Denken, die Politiker säßen hier im Turm und träfen wirklichkeitsfremde Entscheidungen“. Alle hätten sich sehr mit dem Thema befasst und alle Argumente abgewogen.

Lesen Sie jetzt