Löwenzahn würzt Berkelbrot

Bäcker stellen neue Kreationen vor

"Ob die Brote denn mit Berkelwasser gebacken wurden", wollten Fritz Volmer und Gerhard Lütjenhuis vom Möllenkring des Heimatvereines Vreden gleich wissen. Das verneinten die Bäcker lachend: "Dafür ist das Berkelwasser leider nicht sauber genug." Aber ihre Berkelbrote haben andere Qualitäten.

Vreden

, 28.08.2016, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Backen mit „Berkelaroma“ (v.l.): Claus Zumbusch (Stadtlohn), Obermeister Helmut Kappelhoff (Stadtlohn), Thomas Braun (Coesfeld) , Herbert Mey (Coesfeld), Dirk Schütte (Gescher), Jürgen Saphörster (Coesfeld), Wilhelm Geelink (Vreden) und Peter Ahlers-Kemper (Billerbeck) stellten an der Huningschen Wassermühle das Berkelbrot vor – in der Mühle Fritz Volmer und Gerhard Lütjenhuis vom Möllenkring des Heimatvereines.

Backen mit „Berkelaroma“ (v.l.): Claus Zumbusch (Stadtlohn), Obermeister Helmut Kappelhoff (Stadtlohn), Thomas Braun (Coesfeld) , Herbert Mey (Coesfeld), Dirk Schütte (Gescher), Jürgen Saphörster (Coesfeld), Wilhelm Geelink (Vreden) und Peter Ahlers-Kemper (Billerbeck) stellten an der Huningschen Wassermühle das Berkelbrot vor – in der Mühle Fritz Volmer und Gerhard Lütjenhuis vom Möllenkring des Heimatvereines.

Für den Berkelaktionstag, der am 11. September innerhalb des Präsentationsjahres der Regionale 2016 in den Kommunen entlang der Berkel gefeiert wird, stellten die Bäckermeister der Innungen Ahaus und Coesfeld am Freitag an der Huningschen Wassermühle in Vreden das "Berkelbrot" in zwei Varianten vor. Die beiden ausgewählten Brotkreationen der Bäckereien Zumbusch und Ahlers-Kemper warten mit ganz speziellen Zutaten auf. "Neben Roggen und Weizen geben Kartoffeln, Schweineschmalz und Löwenzahn, der an der Berkel wächst, unserem Brot die besondere Note," verriet Claus Zumbusch.

Getrocknete Kirsche und Spekulatiusgewürz

Einen ganz anderen Geschmack hat des Berkelbrot von Peter Ahlers-Kemper. "Neben dem ortsüblichen Getreide sind getrocknete Kirschen und Spekulatiusgewürz meine Geheimzutaten," erklärte der Billerbecker Bäckermeister.

Lange Geschichte des Berkeltals 

"Wir möchten mit vielen Aktionen auf die lange Geschichte des gesamten Berkeltals zwischen Vreden und Billerbeck aufmerksam machen. Das Berkelbrot ist eine davon, denn die Bäcker und die Berkelverbindung von der Quelle bis zur Mündung haben eine lange Tradition," so Döris Röckinghausen, Leiterin des Teams "Berkeln".

Fachbereichsleiter Joachim Hartmann von der Stadt Vreden freute sich mit Karin Otto (Geschäftsführerin Stadtmarketing Vreden) über die gute Idee, das Berkelbrot in Vreden vorzustellen.

Zwölf Bäckereien beteiligt

"Zwölf Bäckereien der Bäcker-Innungen Ahaus und Coesfeld haben sich an der Kreation des Berkelbrotes beteiligt. Sie werden die beiden Brote nun nach den ausgewählten Rezepten am Berkelaktionstag erstmals anbieten", kündigte Doris Röckinghausen an. Jeder Brotkäufer bekomme am Berkelaktionstag ein Baumwolltuch mit der Badenden als Berkel-Kultfigur geschenkt. "Mit dem 750 Gramm schweren Berkelbrot, in seinen zwei Varianten, soll so künftig das vielfältige Brotangebot entlang der Berkel bereichert werden.

Beteiligte Bäckereien: Ahlers-Kemper und Hellmann aus Billerbeck, Braun, Schapmann, Ebbing und Mey aus Coesfeld, Schütte aus Gescher, Kappelhoff, Schlüter und Zumbusch aus Stadtlohn sowie Ibing und Geelink aus Vreden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt