Am Donnerstagabend waren 25 Vredener mit Dr. Turit Fröbe von der Stadtdenkerei aus Berlin in der Innenstadt unterwegs, um die „schönsten Bausünden“ zu besichtigen – hier der Neubau am Markt
Am Donnerstagabend waren 25 Vredener mit Dr. Turit Fröbe von der Stadtdenkerei aus Berlin in der Innenstadt unterwegs, um die "schönsten Bausünden" zu besichtigen - hier der Neubau am Markt © Anne Rolvering
Stadtdenkerei

Mit Video: Spaziergang mit Berliner Stadtdenkern durch Vredens Bausünden

Was sind Vredens "schönste Bausünden" und was ist das "MaM"? Auf diese Fragen gab es Antworten während eines Spaziergangs durch Vreden mit den Stadtdenkern aus Berlin.

Was verbirgt sich hinter der Bezeichnung „MaM“ und was sind „die schönsten Bausünden in Vreden“ – das erfuhren rund 25 Teilnehmer am Donnerstagabend, 16. September, beim Spaziergang mit der Stadtdenkerei durch die Vredener Innenstadt.

„Monster am Markt“

„Wunden in der Stadt“

Es geht auch um Nachhaltigkeit bei Gebäuden

„Hier habe ich es schwer mit Ihnen“

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Jahrgang 1965, fotografiert und schreibt seit 1999 als freie Mitarbeiterin für die Münsterland-Zeitung/Lokalredaktion Vreden. Menschen, Ehrenamt, Soziales, Politik, Geschichte, Natur, Kunst und Kultur sind ihre Lieblingsthemen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.