Mit der Drehleiter wurde ein Löschangriff im Dachbereich gestartet. © Stefan Grothues
Feuerwehr

Nach Brand in Gaxel: Polizei macht Aussagen zur Brandursache

Die Vredener Feuerwehr war am Dienstagabend bei einem Wohnhaus-Brand in Gaxel im Einsatz. Das Haus ist nach dem Feuer unbewohnbar, die Polizei hat erste Erkenntnisse zur Brandursache.

Der Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Gaxel ist in der Nacht zu Mittwoch bis auf die Grundmauern runtergebrannt. Die Polizei teilt am Tag danach mit, dass das Haus wegen der Brandschäden und der Schäden durch die Löscharbeiten zurzeit nicht bewohnbar ist. Der Sachschaden liegt Schätzungen zufolge bei 250.000 Euro.

Das Ordnungsamt musste in diesem Fall jedoch keine Notunterkunft organisieren, heißt es von der Stadt. Die Bewohner haben sich also selber eine Bleibe für den Übergang gesucht.

Polizei hat erste Erkenntnisse zur Brandursache

Die Kriminalpolizei Borken hat noch am Abend die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. „Nach derzeitigen Erkenntnissen könnte die Brandursache einen technischen Hintergrund haben“, heißt es in einer Pressemitteilung am Mittwoch.

Ein Bewohner des Hauses, der zum Brandzeitpunkt alleine zu Hause war, hatte abends gegen 20.45 Uhr einen Brandmelder im ersten Obergeschoss gehört. Es seien Flammen in einer Lüftungsanlage zu sehen gewesen, sagte er der Polizei. Eigene Löschversuche schlugen fehl, sodass er die Feuerwehr alarmierte.

Die Ermittlungen zur genauen Brandursache dauern an.

Über die Autorin
Redakteurin
Als gebürtige Vredenerin habe ich mich aus Liebe zur Region ganz bewusst für den Job als Lokaljournalistin in meiner Heimat entschieden. Mein Herz schlägt für die Geschichten der Menschen vor Ort. Ich möchte informieren, unterhalten und überraschen.
Zur Autorenseite
Victoria Garwer

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.