Pfarrer Gebing ist "wieder zu Hause"

09.11.2007 / Lesedauer: 3 min

Pfarrer Gebing ist "wieder zu Hause"

<p>Pfarrer em. Heinrich Gebing in seinem Garten mit Ausblick auf die Ammeloer Felder und Wiesen. Rolvering</p>

Vreden Das Seelsorgerteam der Pfarrgemeinde St. Georg hat seit einigen Tagen ein neues Mitglied: Pfarrer em. Heinrich Gebing wird laut Dechant Guido Wachtel zukünftig vor allem in den Seelsorgebezirken "Nord" und "West" - also in den Dörfern - Gottesdienste feiern und in der Seelsorge mithelfen.

Fast 30 Jahre in Rhede

Gemeinsam mit seiner Haushälterin Maria Wenning und seinem Hund "Rino" ist er Ende Oktober in das alte Pfarrhaus in Ammeloe eingezogen. "Seit 1979 war ich Pastor der Gemeinde ,Zur Heiligen Familie' in Rhede. Mit der Fusion der Rheder Kirchengemeinden im Oktober hörte die Gemeinde auf zu bestehen und damit auch mein Amt als Pfarrer. Dieser Strukturwandel und mein Lebensalter, 70 Jahre, waren für mich Anlass, den Bischof von Münster, Reinhard Lettmann, um die Emeritierung zu bitten", erklärte Pfarrer Gebing.

Der Bischof entsprach seinem Wunsch, und Gebing konnte in seine alte Heimat Vreden zurückkehren. Nach seinem Abitur im Jahr 1958 begann er sein Studium und empfing im Jahr 1964 die Priesterweihe. Als Kaplan wirkte er anschließend in St. Petronilla Wettringen, danach war er Vikar in der Gemeinde St. Johannes Billerbeck. Bevor er im August 1979 Pfarrer in Rhede wurde, war er von 1973 bis 1979 Seelsorger in St. Margareta Lengerich.

Als gebürtigen Crosewicker, der auf einem Bauernhof mit zehn Geschwistern aufwuchs, kennen ihn sicherlich viele Vredener. Auch seine Haushälterin Maria Wenning, die aus Doemern stammt, freut sich nun auf den intensiveren Kontakt zu Verwandten und Bekannten und lernt jetzt mit Pfarrer Gebing die neuen Nachbarn in Ammeloe kennen.

Lesen und Radfahren

Im Kringdorf genießt der Seelsorger nun seine erste Zeit ohne zahlreiche Einträge im Terminkalender. Zu seinen liebsten Freizeitbeschäftigen gehören die Gartenarbeit, Lesen und Touren mit dem Fahrrad. Am Wochenende hat er sich in den Gottesdiensten in der Ammeloer Filialkirche den Gemeindemitgliedern vorgestellt. Auch in allen anderen Filialkirchen und in der Pfarrkirche St. Georg möchte er mit den Gemeindemitgliedern Gottesdienste feiern. "Jetzt freue ich mich auf meine neue Aufgabe und hoffe, dass die Gesundheit noch lange mitspielt, damit ich meine Kräfte für die Seelsorge und den priesterlichen Dienst einsetzen kann", wünscht sich Gebing für die Zukunft in seiner neuen alten Heimat. rol

Lesen Sie jetzt