Preis für DLRG Vreden: Collage über Vielfalt der Jugendarbeit belohnt

DLRG Vreden

Der Kreis Borken hatte einen Wettbewerb ausgerufen, das Leitungsteam der DLRG Vreden machte mit. Erfolgreich: Die aus Vreden eingereichte bunte Collage zählt zu den Preisträgern.

Vreden

17.06.2021, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Foto aus dem Jahr 2019:  Mit der Veranstaltung „Treffpunkt Bad“ erfreut die Ortsgruppe der  DLRG Vreden im Freibad Vreden in den Sommerferien immer viele Kinder.

Ein Foto aus dem Jahr 2019: Mit der Veranstaltung „Treffpunkt Bad“ erfreut die Ortsgruppe der DLRG Vreden im Freibad Vreden in den Sommerferien immer viele Kinder. © privat

Ehrenamtliche Leiterrunden, Betreuer- und Trainerteams der Jugendvereine und -verbände im Kreis Borken werden durch die Corona-Pandemie ordentlich herausgefordert: Schließlich brauchen sie schon lange viel Kreativität, Spontanität, Flexibilität und Durchhaltevermögen, um coronakonforme Angebote durchzuführen, heißt es in einer Pressemitteilung des Kreises.

Jetzt lesen

Um die Leidenschaft der ehrenamtlichen Leitungsteams im Kreis Borken für ihre Jugendarbeit sichtbar zu machen und sie zudem in ihrem Engagement zu unterstützen, hatte die Abteilung Kinder- und Jugendförderung des Kreises Borken den Wettbewerb „Wir haben noch Bock! – Jugendverbandsarbeit im Kreis Borken“ ausgerufen. Jetzt stehen die Gewinner fest: Fünf Leitungsteams dürfen sich über jeweils 250 Euro freuen, darunter die DLRG Vreden.

Teilnahme an Wettbewerb hat sich gelohnt

Das Geld können sie für eine Gemeinschaftsaktion mit ihrer Leiterrunde einlösen. Für den Verein hat sich die Teilnahme am Wettbewerb gelohnt. Darüber hinaus erhalten alle teilnehmenden Gruppen ein „Wir haben noch Bock“-Aktionspaket, so der Kreis.

Die preisgekrönte Collage der DLRG Vreden

Die preisgekrönte Collage der DLRG Vreden © privat

Es galt, ein aussagekräftiges Bild einzureichen. Die DLRG erstellte aus vielen Fotos, die die Jugendarbeit und Aktionen in Zeiten außerhalb der Corona-Pandemie zeigt.

In der Jury vertreten waren die Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses, Christel Wegmann, ihre beiden Stellvertretungen, Barbara Seidensticker-Beining und Alfred Wellers, sowie Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt