Raus mit Applaus: Vreden im Finale gescheitert

Einslive-Schulduell

Tapfer gekämpft, aber am Ende reichte es für Christina Fuckert nicht ganz: Die Lehrerin des Gymnasiums Georgianum konnte die zwölf Punkte des Dorstener Petrinums nicht toppen.

VREDEN

, 13.03.2015, 09:03 Uhr / Lesedauer: 2 min

Freitag, kurz vor 9 Uhr. Die Aula des Georgianum füllt sich rasch. Dicht gedrängt stehen die Schüler um die Bühne. Sie haben ihre Feier-Shirts an, Spruchbänder für ihre Lehrerin dabei und machen schon eine Viertelstunde vor der Moderation einen Höllenlärm. Christina Fuckert geht gut vorbereitet ins Rennen, sie hat die Einslive-Homepage studiert, Musiktitel gelernt, auch das Europaleague Ergebnis des VfL Wolfsburg hätte sie parat. Ihre Schüler drehten zur Übung den Spieß um . Sie fragten – Christina Fuckert antwortete.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war das Einslive-Schulduell

Das Einslive-Schulduell hat im Vredener Gymnasium Georgianum Halt gemacht. Vor den Augen ihrer begeisterten Schüler stellte sich Lehrerin Christina Fuckert der Herausforderung und scheiterte nur ganz knapp.
13.03.2015
/
So war das Einslive Schulduell
Christine Fuckert vom Vredener Georgianum beim Eins Live Schulduell
So war das Einslive Schulduell
So war das Einslive Schulduell
So war das Einslive Schulduell
So war das Einslive Schulduell
So war das Einslive Schulduell
So war das Einslive Schulduell
So war das Einslive Schulduell
So war das Einslive Schulduell
So war das Einslive Schulduell
So war das Einslive Schulduell
Christina Fuckert beim Eins Live Schulduell
So war das Einslive Schulduell
So war das Einslive Schulduell
Christine Fuckert vom Vredener Georgianum beim Eins Live Schulduell
So war das Einslive Schulduell
So war das Einslive Schulduell
So war das Einslive Schulduell
So war das Einslive Schulduell
So war das Einslive Schulduell
So war das Einslive Schulduell
So war das Einslive Schulduell
Schlagworte Vreden

9.15 Uhr: Aus der Sendezentrale in Köln wird ins Georgianum geschaltet. Die Schüler machen Krach, der es mit einem startenden Düsenjet aufnehmen könnte. 106,2 Dezibel Spitzenwert misst der Tontechniker von Einslive. Dann meldet sich Moderatorin Sabine Heinrich aus Köln. „Gilt heute das Motto: Vreden ist Silber, Dorsten ist Gold?“ fragt sie. Die Menge in der Aula buht. Wohlwissend, dass ihre Lehrerin ein dickes Brett zu bohren hat. 12 Punkte hat Fabian Sturm vom Petrinum in Dorsten vorgelegt.

"Ich hoffe, ich flash euch"

9.18 Uhr: Christina Fuckert richtet noch einmal das Wort an die johlende Menge: „Ich hoffe ich flash euch“, spielt sie auf einen Song von Mark Forster an, der für die Gewinnerschule ein exklusives Konzert gibt.

9.21 Uhr: Die Anspannung ist greifbar. Christina Fuckert beißt sich auf die Lippen. Die Blicke der Schüler sind nur auf sie gerichtet. Moderator Thorsten Schorn stellt sich hinter das Pult und beginnt zu fragen. „Wessen aktuelle Single heißt Masterpiece?“, Vreden fängt mit V an, der wievielte Buchstabe im Alphabet ist das?".

 Der bunte Mix aus Fragen zu aktuellen Stars aus den Charts, angesagten Filmen, Sport und mehr Gossip liegt der 28-Jährigen nicht. „Weiter“ - diese Antwort fiel schon im ersten Frageblock zu oft, um noch Chancen zu haben. Zum Schluss legte Christina Fuckert mit einigen richtigen Antworten in Folge noch einen Endspurt hin, doch es sollte nicht mehr langen.

"Siegerin der Herzen"

Der Applaus ihrer Schüler ist ihr dennoch sicher. „Du bist unsere Siegerin der Herzen, deswegen haben wir dir auch diesen Herzkuchen gebacken“, richtet Schülerin Malin Hemsing, die die Schule für das Duell angemeldet hat, tröstende Worte an die Lehrerin für Deutsch und Religion. Die Schüler spenden noch einmal donnernden Applaus. Jubel gab es aber auch in Dorsten: Dort hatten die Schüler des Petrinums mitgefiebert, denn bei einem Gleichstand hätte ihr Lehrer Fabian Sturm sich mit Christina Fuckert noch in einem Stechen messen müssen. Doch das Petrinum darf sich jetzt auf Mark Foster freuen - und darüber, zum zweiten Mal ein Einslive-Schulduell gewonnen zu haben.

 

Wir berichten weiter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt