Sieg für Hermann Wissing

04.07.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vreden Am vergangenen Sonntag hatten die Züchter der Reisevereinigung Hamaland (RV) Vreden-Alstätte ihren ersten Flug über 500 Kilometer. Es war der neunte Flug ab Besancon (550 Kilometer) in Frankreich. Am Start waren diesmal 1 513 Tauben, die von 58 Züchtern eingesetzt wurden. Auf Fluggemeinschaftsebene setzten 262 Züchter insgesamt 6 328 Tauben ein.

Um 8.15 Uhr starteten bei südwestlichen Winden. Die erste Preistaube landete im Schlag von Hermann Wissing um 14.24 Uhr, dicht gefolgt von der zweiten Taube des Züchters Franz Schmäing. Weitere Vredener Brieftaubenliebhaber konnten sich mit ein oder mehreren Tauben unter den ersten 50 Preistauben einreihen: SG Breuer und Sohn, Norbert Willers, Gerd Levers, Ludger Stoffers, SG Gebrüder Göring-Rosing, Gregor Mekes, Hans Bengfort, Fritz Krandick, Alfons Upgang, H. Pennekamp, Hermann Lübbering sowie Hans Schemming. Die mittlere Konkursdauer betrug circa 45 Minuten.

In der RV-Meisterschaft führt weiterhin die SG Heidemann-Hilbring-Termathe vor SG Feldhaus-Hüßler, Dritter ist nun die SG Perick-Wilpers, Vierter Heinrich Kuhlmann und Fünfter die SG Breuer und Sohn. Die RV-Jährigenmeisterschaft wird ebenfalls von der SG Heidemann-Hilbring-Termathe angeführt, Zweiter ist die SG Perick-Wilpers, Dritter SG Breuer und Sohn. Bei der RV-Weibchenmeisterschaft liegt die SG Perick-Wilpers vor Franz Schmäing und der SG Breuer und Sohn.

Der nächste Preisflug ist am kommenden Samstag ab Neufchateau (430 km) in Frankreich. Es werden die Bronzemedaillen des Verbands ausgeflogen.

Lesen Sie jetzt