Starke Rhythmen

Jazznacht

Jazzmusik war angesagt in der Nacht zum Samstag: Die Musikfreunde kamen bei der Veranstaltung des Hamaland-Jazz-Clubs voll auf ihre Kosten.

VREDEN

von von Hanne Feldhaus-Tenhumberg

, 30.09.2012, 12:34 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach der Zugabe von Eric Clapton´s „leila“ machen sich Tommy Schneller und seine Band auf der Bühne breit. Jetzt weht ein anderer Wind mit der Mischung Soul, Funk und Blues. Schneller setzt auf schnellen Schlagabtausch mit skurilen Geschichten aus dem Leben und ab geht die Post mit seinen 6 Mitspielern. Sobald er den letzten Satz beendet, beginnt er auch direkt entweder mit Saxophon oder vokal in Musik um zu setzen. Da steht dann einmal der Junggeselle Schneller im Chaos seiner Wohnung, entscheidet sich für die Putzhilfe, die sich dann aber als Katastrophe entpuppt. Dann ist seine Frau mit seinem Freund durchgebrannt oder er möchte auch mal so verwöhnt werden wie ein Hund. Animiert zwischen durch das sehr begeisterte Publikum immer wieder zu Interaktionen. Letztendlich und überhaupt geht’s doch nur um Liebe, Schmerz und dies und das. Aber die große Rolle hierbei spielt natürlich, wie´s man verpackt und da gehören Schneller und seine Band zu den Favoriten. Ob Jens Filsers super coolen Fingerakrobatik auf der Gitarre, Gery Winters schnelle Zungentechnik mit bestem Ansatz auf seiner Trompete. Dieter Kuhlmann an der Trombone steht dem nichts nach, der Ersatzpianist vertritt bestens seinen Kollegen, Drummer Bernhard Weichinger und Mark Reishaus am Bass halten die Mannschaft rhythmisch gut zusammen. Fazit: Mal wieder eine gelungene Veranstaltung dank des Hamaland Jazz Clubs Vreden!

Lesen Sie jetzt