Taubenzüchter Stefan Breuer hat in den Niederlanden „herausragenden Erfolg“

rnTaubensport

Der Vredener Stefan Breuer nimmt mit seinen Tauben an Flügen in den Niederlanden teil. Jetzt hat er einen Erfolg geschafft, der über die Landesgrenzen hinaus für Aufmerksamkeit sorgt.

Vreden

, 03.08.2020, 16:04 Uhr / Lesedauer: 2 min

Von einem „herausragenden Erfolg“ spricht Taubenzüchter Stefan Breuer. „Ganz besonders“ sei das, was er an den vergangenen Wochenenden bei Taubenflügen in den Niederlanden geschafft hat.

Bei dem Flug am 26. Juli von Heusden-Zolder in Belgien aus belegten seine Tauben fast alle Plätze zwischen 1 bis 22. Nur die Preise 12 und 20 gingen an andere Teilnehmer. Und das bei 4632 Tauben von 237 Züchtern. „Das ist echt Wahnsinn, das ist wirklich herausragend“, sagt Stefan Breuer. 51 seiner Schützlinge hat er zu dem Flug geschickt. 44 davon haben einen Preis gewonnen, waren also im besten Viertel vertreten.

Niederlande bieten Taubenzüchtern mehr Möglichkeiten

Der 53-Jährige wohnt in Doemern und hat das Taubenzüchten von seinem Vater Heinrich gelernt. Im Jahr 2018 hat er sich gemeinsam mit sechs weiteren Vredenern dazu entschieden, künftig in den Niederlanden zu „reisen“, wie es die Taubenzüchter sagen. Er nimmt also dort an den Flügen teil.

Jetzt lesen

„In den Niederlanden gibt es ein ganz anderes Programm mit viel mehr Möglichkeiten“, erklärt Stefan Breuer diesen Schritt. Es sei zum Beispiel möglich, an jedem Wochenende neu zu entscheiden, welche und wie viele Tauben an einem Kurz-, Mittel-, oder Tagesstrecken-Flug teilnehmen sollen. In Deutschland gebe es nur einen Flug mit einer Distanz pro Wochenende.

So kommen hier pro Jahr 20 Flüge zustande, in den Niederlanden sind es 45. „Dadurch kann ich den Taubensport viel mehr genießen“, findet der Vredener. „Ich stecke das ganze Jahr über viel Arbeit in das Hobby. Da ist es doch schön, wenn ich am Ende auch mehr davon habe.“ Der ganze Samstag sei damit gefüllt. Morgens kommen die Tauben vom Kurzstrecken-Flug zurück, am Nachmittag dann die Teilnehmer der längeren Flüge.

Fachmagazin berichtet über Stefan Breuers Erfolg

An diesem einen Samstag vor zwei Wochen aber kamen zahlreiche Tauben gleichzeitig an. „Plötzlich flogen zehn Tauben um den Schlag und innerhalb von nur einer Minute waren 19 meiner 51 eingesetzten Tauben wieder zurück“, erzählte Stefan Breuer direkt nach seinem Erfolg der Zeitschrift „Het Spoor Der Kampioenen“ (Deutsch: Auf den Spuren der Champions).

Jetzt lesen

Das Fachmagazin für den Taubensport erscheint in den Niederlanden und in Belgien. „Da kommen wirklich nur die Besten rein“, sagt Stefan Breuer. Der Journalist schreibt in dem Artikel, dass er so einen „Ketten-Erfolg“ in seinen 25 Jahren als Reporter noch nicht gesehen hat.

Auch bei den anderen Flügen der jüngeren Vergangenheit war Stefan Breuer, der Mitglied in einem Winterswijker Verein ist, durchaus erfolgreich. In der vergangenen Saison hat er einmal sogar von 24.000 teilnehmenden Tauben den 7., 21. und 40. Preis gewonnen.

Tauben müssen kerngesund sein, sagt der Züchter

Aber wie schafft er das? Was macht er anders als andere Züchter? „Ich stecke viel Arbeit in meine Tauben, aber ich glaube nicht mehr als andere auch“, meint der 53-Jährige. Er glaubt viel eher, dass es an den Tauben selbst liegt. Es seien einfach gute Tiere.

Aber natürlich müssen die Tauben auch kerngesund sein, sonst wird es mit einem Sieg nichts. Und dafür kann er mit der richtigen Pflege und dem richtigen Futter sorgen. „Wo du nichts reinsteckst, kriegst du auch nichts raus“, sagt er.

Sein Erfolg hat in den Kreisen der Taubenzüchter schnell die Runde gemacht – nicht nur in den Niederlanden sondern auch in Deutschland. „Ich habe mich sehr gefreut über viele Anrufe und Glückwünsche von anderen Züchtern. Aber es gibt auch eine Menge Missgunst und Neid und einige dumme Kommentare. Das wird leider immer mehr und so sollte Taubensport nicht sein“, findet Stefan Breuer.

Stefan Breuers Ergebnisse

  • 1. August, Tongeren: 1. und 2. Preis gegen 4339 Tauben von 228 Züchtern, 35 Preise bei 50 Tauben
  • 26. Juli, Heusden-Zolder: Preise 1 bis 19 gegen 4632 Tauben von 237 Züchtern / 44 Preise bei 51 Tauben
  • 18. Juli, Maaseik: Preise 1 bis 4 gegen 2294 Tauben von 100 Züchtern / 42 Preise bei 60 Tauben / die schnellsten vier Tauben gegen 7501 Tauben von 260 Züchtern
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt