Vor 50 Jahren gab es Bargeld nach dem Kirchgang

Sparkassenjubiläum

VREDEN Für die älteren Kunden gab es einen Piccolo, für die jüngsten ein Saftpäckchen – beim 50. Geburtstag der Sparkassengeschäftsstelle in Ellewick-Crosewick sollten auch die mitfeiern, denen das Kreditinstitut sein Geschäft zu verdanken hat.

06.11.2009, 15:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Freude über das Jubiläum auch beim Heimatvereinsvorsitzenden Franz Schwanekamp (2. v. l.): Ihm überreichte Jürgen Büngeler (5. v. l.) einen Scheck für ein Wartehäuschen.

Freude über das Jubiläum auch beim Heimatvereinsvorsitzenden Franz Schwanekamp (2. v. l.): Ihm überreichte Jürgen Büngeler (5. v. l.) einen Scheck für ein Wartehäuschen.

Jürgen Büngeler betonte, dass in Vreden „die ältesten Wurzeln der Sparkasse Westmünsterland“ liegen: 1841 wurde die Sparkasse Vreden gegründet – die am 16. Februar 1959 die „Nebenzweigstelle“ in Ellewick-Crosewick eröffnete. An die Anfänge erinnerte Bernhard Rolvering, Sparkassendirektor i.R. und erster Geschäftsstellenleiter an der Pfarrer-Holtmann-Straße. So bestand die Geschäftsstelle aus einem Raum des Textilgeschäftes, das Johann und Elisabeth Röring betrieben. Bei „Klump-Jan“, der auch Holzschuhmacher war, war sonntags nach dem Gottesdienst geöffnet – und auch Bargeld wurde ausgezahlt.

„Oft hat die Familie Röring aus ihrer Ladenkasse vorgestreckt – und am Montag wurde ausgeglichen“, erzählte Rolvering schmunzelnd. Eine Tasse Kaffee in der Küche, die nur durch eine Tür vom Geldtresor getrennt war, habe es für die Kunden oft auch dazu gegeben.

Johann Röring war nach Bernhard Rolvering und Josef Wenning selbst für einige Zeit Geschäftsstellenleiter, ihm folgten Wilhelm Brocks, Werner Keizers, Gerd Mann, Hendrik Vestert und aktuell Christian Fahrland. Vor 50 Jahren sei das „Ende der Lohntüten“ eingeläutet worden und das Zeitalter des bargeldlosen Zahlungsverkehrs angebrochen, blickte Büngeler zurück. Heute sei die Geschäftsstelle einer von fünf Standorten im Gebiet der Sparkassen-Regionaldirektion Vreden. Vreden zeichne sich durch einen sehr innovativen und breit aufgestellten Mittelstand und eine engagierte sowie wirtschaftsfreundliche Stadtverwaltung aus, lobte Büngeler.

Lesen Sie jetzt