Vredener Corona-Patient stirbt im St.-Marien-Krankenhaus Ahaus

Coronavirus

Im Ahauser St.-Marien-Krankenhaus ist ein Vredener an den Folgen der durch das Coronavirus ausgelösten Covid-19-Erkrankung verstorben. Es ist der siebte Todesfall im Kreis Borken.

Ahaus, Vreden

, 31.03.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Corona-Patient aus Vreden ist an den Folgen der Covid-19-Erkrankung im St.-Marien-Krankenhaus in Ahaus verstorben.

Ein Corona-Patient aus Vreden ist an den Folgen der Covid-19-Erkrankung im St.-Marien-Krankenhaus in Ahaus verstorben. © Bernd Schlusemann

Im Kreis Borken ist es der bislang siebte mit dem Coronavirus zusammenhängende Todesfall: Ein 85-jähriger vorerkrankter Vredener ist am Montagabend, 30. März, im Ahauser St.-Marien-Krankenhaus an den Folgen der durch das Virus ausgelösten Covid-19-Erkrankung verstorben, teilt der Kreis Borken mit.

Wenige Stunden zuvor hatte der Kreis erst den sechsten Todesfall bekannt gemacht. Schon am Sonntagmorgen war ein schwer vorerkrankter 78-jähriger Patient aus Bocholt verstorben. Es war bereits der fünfte Todesfall in Bocholt.

455 Infizierte im Kreis Borken

„Dass es bisher fünf Todesfälle in Bocholt gegeben hat, ist unter anderem auf die Tatsache zurückzuführen, dass das dortige St. Agnes-Hospital ein Corona-Schwerpunktzentrum im südlichen Westmünsterland ist. Viele Patientinnen und Patienten aus anderen Kommunen werden hierhin eingeliefert“, erklärte der Kreis am Dienstagvormittag.

Die Zahl der Corona-Infizierungen im Kreis Borken liegt aktuell bei 480 - 103 Patienten gelten bereits wieder als gesundet. Am Vortag waren es 455 Infizierungen und 80 gesundete Menschen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt