Warum Dr. phil. Armin Krenz Kinder später einschulen möchte

Elternabend

VREDEN Zu einem Elternabend zum Thema „ Was heißt eigentlich Schulfähigkeit“ mit Dr. phil. Armin Krenz hatten die Vredener Kindergärten in der vergangenen Woche geladen. Rund 170 Interessierte, Eltern, Erzieherinnen, Lehrer und Kinderärzte waren der Einladung gefolgt und bekamen einen kritischen, spannenden Vortragsabend geboten.

31.03.2010, 13:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dr. Armin Krenz hielt einen informativen Vortrag.

Dr. Armin Krenz hielt einen informativen Vortrag.

Aus entwicklungspsychologischer Sicht sei eine Einschulung mit sieben Jahren sinnvoll, weil ein Kind in diesem Alter seine grundlegende Entwicklung abgeschlossen habe, so der Referent. In den „Gewinnerländern“ der oft zitierten PISA-Studie werde dies praktiziert. Am Ende des Vortrags zogen viele betroffene Eltern als persönliches Fazit, dass sie sich für ihre Kinder eine spätere Einschulung wünschen würden, die politische Situation in NRW dies aber nur sehr bedingt zulässt.

Lesen Sie jetzt