Wikinger, Schotten und Iren nehmen beim Markt Fredenna den Vredener Stadtpark ein

rnFredenna 2019

Der irisch-schottisch-mittelalterliche Markt Fredenna im Stadtpark wird in diesem Jahr noch größer. Bei freiem Eintritt können die Besucher einiges ausprobieren und bestaunen.

Vreden

, 03.04.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ritter, Wikinger, Iren, Schotten, Gaukler, Schmiede oder Reiter – sie alle werden an einem Wochenende Mitte Mai den Vredener Stadtpark einnehmen. „Auf beiden Seiten der Berkel und bis an den letzten Rand“, verspricht Organisator Ralf Derlas. Der irisch-schottisch-mittelalterliche Markt soll noch größer werden als in den Vorjahren.

25 statt 12 Lager plus Händler und Handwerker

Zwölf Lager gab es im vergangenen Jahr, in diesem Jahr sind es rund 25. „Die Clans zeigen, wie die Menschen früher gelebt, gearbeitet und gegessen haben“, so Ralf Derlas. Insgesamt erwartet er rund 300 Beteiligte, die das Leben in verschiedenen Epochen darstellen – von Wikingern bis zu irisch-schottischen Pilgern aus dem elften Jahrhundert. Dazu kommen 45 Händler und Handwerker.

Das Ganze soll ein „großes Familienfest“ werden, wünscht sich Ralf Derlas. „Mein Ziel ist es auch, die Kinder und Jugendlichen mal wegzubekommen vom Smartphone. Stattdessen können sie sich live angucken, wie die Menschen zum Beispiel im neunten Jahrhundert gelebt haben.“

Fredenna hat in den Vorjahren Minus gemacht

Bereits zum dritten Mal findet Fredenna in diesem Jahr statt. Dabei hat die Veranstaltung bislang nur Minus gemacht. Das gibt Ralf Derlas offen zu. „Das muss sich erst einfahren. Da bin ich auch bereit, zu investieren.“ Der Markt ist seine Leidenschaft, außerdem möchte er etwas machen, statt nur zu reden. „In Vreden wird so viel gemeckert, dass nichts los ist. Dann sollen sie aber auch die Angebote nutzen, die es gibt“, meint er. Er hofft, dass er in diesem Jahr zumindest bei Null rauskommt. Inzwischen habe er deutlich mehr Unterstützung zum Beispiel von Werbepartnern als noch zu Anfang. Auch die Stadt und die Kirchengemeinde trägt zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Wikinger, Schotten und Iren nehmen beim Markt Fredenna den Vredener Stadtpark ein

Eindrücke von Fredenna 2018 im Vredener Stadtpark © Raphael Kampshoff

So werden Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch und Pfarrer Christoph Theberath bei der offiziellen Eröffnung am Freitag dabei sein. „Der Bürgermeister wird dafür von uns sogar extra stilecht gewandet“, sagt Ralf Derlas. Wie genau das aussehen wird, möchte er aber noch nicht verraten. Vor der Eröffnung ziehen alle rund 300 Beteiligten, angeführt von Musikanten und Spielleuten, in den Park ein. „Das wird ein tolles Bild“, meint Ralf Derlas.

Anschauen, mitmachen und ausprobieren

Im vergangenen Jahr wurde kritisiert, dass tagsüber zu wenig Programm geboten wurde. Das haben sich die Organisatoren zu Herzen genommen. Deswegen gibt es in diesem Jahr alleine fünf Walking Acts. Musikanten, Spielleute und Gaukler ziehen an allen drei Tagen durch die Menge. Am Freitag und Samstag treten Live-Bands auf der Bühne auf, die Reiterei zeigt regelmäßig Shows und vor der Bühne wird es eine Feuer-Show geben.

Für die Kinder gibt es zum Beispiel ein Märchenzelt, Bogenschießen, eine Schatzsuche im Park und mittelalterliches Kinderschminken. Aber auch die Erwachsenen sollen nicht einfach an den Ständen vorbei schlendern. „Man kann sich alles aus der Nähe anschauen, mitmachen und ausprobieren“, so Ralf Derlas. Außerdem werden Essen und Getränke nach mittelalterlichen Rezepten angeboten. Der Organisator sagt abschließend: „Wenn das Wetter mitspielt, wird der Stadtpark aus allen Nähten platzen.“

Programm und Öffnungszeiten

  • Der Markt findet statt vom 17. bis zum 19. Mai. Die Öffnungszeiten sind am Freitag von 15 bis 0 Uhr, am Samstag von 11 bis 0 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr.
  • Der Eintritt ist frei.
  • Die offizielle Eröffnung ist am Freitag, 17. Mai, um 16 Uhr. Ab 15.30 Uhr ziehen die 300 Beteiligten gemeinsam in den Stadtpark ein. Einen solchen Einzug gibt es auch am Samstag gegen 11.30 Uhr und am Sonntag gegen 12 Uhr.
  • Am Freitag und Samstag treten ab 20 Uhr Live-Bands auf der Bühne auf. Unter anderem sind die Connemara Stone Company, Gaukler Tamino, Glengar und Ratzfatz und Rübe dabei. Ebenfalls am Abend gibt es eine Feuerwehr und eine Show der Reiterei.
  • Die Stadt wird für die Veranstaltungen Parkplätze ausschildern und die Autofahrer dorthin leiten.
Lesen Sie jetzt