Zeitplan für Landstraße 608 kann nicht eingehalten werden

Sanierung daeuert

Von emsiger Bautätigkeit kann an der Landstraße 608 keine Rede sein. "Es wird nicht gearbeitet, wie es hätte sein sollen", bestätigt Straßen.NRW-Sprecher Josef Brinkhaus den Eindruck.

VREDEN

, 23.11.2016, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Zeitplan für Landstraße 608 kann nicht eingehalten werden

Die Sperrung des Abschnitts der Landstraße 608 zwischen dem Abzweig Ellewick und Zwillbrock dauert weiter an.

Die Zeitpläne mit dem Ziel, am Jahresende fertig zu sein, sind Makulatur. Die Sanierung der Landstraße zwischen Zwillbrock und Vreden wird sich weit ins kommende Jahr hineinziehen.

Der erste Bauabschnitt bis zur Kreisstraße 41 hätte längst fertiggestellt worden sein. Das wird jetzt erst bis Jahresende passieren. Der zweite Bauabschnitt bis zum Kreisel K 16 wurde nicht wie geplant jetzt gestartet, sondern wird erst nach der Winterpause im kommenden Frühjahr in Angriff genommen.

Keine Kapazitäten

Es gibt mehrere Gründe, sagt Josef Brinkhaus. "Die Firma Eurovia Teerbau hat nicht die Kapazitäten, vor Ort weiterzuarbeiten." Das bedeutet: Die Firma arbeitet erst Aufträge der höheren Priorität ab und setzt Maschinen und Arbeiter auf den Autobahnen ein.

"Danach kommen erst die niedrigklassigeren Landesstraßen", so Brinkhaus, "das tut uns als Landesbetrieb fürchterlich leid, auch für die Verkehrsteilnehmer, die weite Umwege fahren müssen, und für die Anlieger."

Lieferschwierigkeiten

Verzögerungen gab es auch durch den Breitbandausbau von Westnetz im Bereich des Radweges und der Bankette. Diese Arbeiten waren zwar mit ausgeschrieben, nicht aber die Anschlüsse zu den einzelnen Anliegern. Fast alle, so Brinkhaus, haben die Gelegenheit genutzt.

Als drittes hatte es bereits vor Wochen schon Lieferschwierigkeiten bei Schotter und Asphalt gegeben (wir berichteten). Und der Frachtraum ist zurzeit auch knapp. So geht es weiter - vorausgesetzt, das Wetter spielt mit: Ab Montag wird in der kommenden Woche am Radweg gearbeitet, der für die Breitbandkabel aufgerissen wurde. Bis Mittwoch wird auf 3,5 Kilometern die Tragschicht eingebaut.

Frage des Wetters

Ab Donnerstag bis Ende der Woche wird auf 3,2 Kilometern Länge die Deckschicht der eigentlichen Fahrbahn eingebaut. Ab 5. Dezember soll die Deckschicht auf dem Radweg eingebaut werden. Hier ist trockenes Wetter notwendig, damit der Haftkleber und die 2,5 Zentimeter dicke Deckschicht halten.

Anschließend werden Restarbeiten erledigt. Dazu gehört auch, dass die Zufahrten zu den landwirtschaftlichen Flächen asphaltiert und die Anschlüsse zum Wirtschaftswegenetz hergestellt werden. Für den zweiten Bauabschnitt muss die komplette Fahrbahn herausgenommen und erneuert werden. Auch dazu braucht es stabiles Wetter, so der Straßen.NRW-Sprecher. "Wir werden den Winter abwarten." Erst im Frühjahr 2017 wird also die Landstraße 608 komplett saniert sein.

Lesen Sie jetzt